Archiv für das Themengebiet 'Geheimbünde'

Sechzig jahre kaltgestellt

Ein Beitrag zum Themengebiet Aliens, Geheimbünde, Medien, UFO und fliegendes, Vertuschung, geschrieben am 13. April 2006 von Augenmensch

Was bekommt jemand, der unter hohem persönlichen einsatz die wahrheit über UFOs herausbekommen möchte und von außen in das netzwerk der verschwörer eindringt? Allgemeine anerkennung? Einen orden? Nein, nichts von alledem, sondern bis zu 60 jahre knast in den USA, weil er die größte militärische hacker-aktion aller zeiten ausgeführt hat.

Und vor was für ein gericht kommt er, wenn er dies als britischer staatsbürger getan hat? Natürlich vor ein US-amerikanisches militärgericht. Die auslieferung der eigenen bevölkerung in das mutterland aller verschwörungen, der weltweiten desinformation aus brainwashington und der zusammenarbeit mit den außerirdischen erdumbauern ist für einen europäischen staat offenbar kein besonderes problem.

Dabei hätte unser hacker die wahrheit so leicht, risikolos und ohne einen hack herausbekommen können. Noch. Denn bald schon gibt es dieses netzwerk auch nicht mehr, bringt es doch zu viele menschen zum denken — und das ist für die verschwörer immer noch die gefährlichste menschliche tätigkeit, weshalb sie so viel denkverhinderung betreiben. Blicken sie einmal auf den gesamten technischen „fortschritt“ seit dem ufo-absturz von roswell zurück! Entweder diente er dazu, diese welt in eine lebenswerte umgebung für außerirdische zu verwandeln oder er diente dazu, die ureinwohner der erde an der benutzung ihres gehirns zu hindern.

Sehen sie, sie fangen schon an zu denken. Geht doch.

Und falls die anderen und ihre schergen die informationsseite über UFOs zerstört haben, versuchen sie doch einmal den google-cache! Noch haben sie nicht alles restlos unter kontrolle.

Noch denken ein paar leute. Und es werden hoffentlich wieder mehr.

Verschwörungsverschwörer

Ein Beitrag zum Themengebiet Allgemein, Geheimbünde, Medien, Vertuschung, Zwangshypnose, geschrieben am 7. April 2006 von Augenmensch

Wer einmal sehen will, wie die verschwörer die anstrengungen der ernsthaften verschwörungs-forscher und aufklärer sabotieren wollen, der muss sich einmal mit ihren tätigkeiten zur denkunterdrückung und gedankenkontrolle beschäftigen. Etwa mit so manchen scheinbar persönlichen äußerungen aus dem weltumspannenden verschwörer-netzwerk in irgendwelchen tarnblogs:

Es gibt so wunderbare Ideen und Theorien, wie diese Welt funktioniert. Vogelgrippe, 9/11 , Area51, die Mondlandung, die Barschel-Affäre, Irak, Iran, Möllemann, Kuweit, Afghanistan, JFK, Mozart, Düsseldorf: Alle diese Begriffe eignen sich hervorragend für tolle Stilblüten der konspirativen Phantasien der Verschwörungstheoretiker dieser Welt. Last uns alle unsere eigene Theorie Anfertigen.

Das hätten die verschwörer zu gern: dass jeder mensch im internet seiner fantasie freien lauf lässt, bis sich schließlich in diesem wuchernden wust des märchenhaft unwichtigen die leuchtende wahrheit von den meisten menschen gar nicht mehr finden lässt. Und dann können sie in aller ruhe mit der umgestaltung der erde in einen paradiesgarten für nichtmenschen weitermachen, während der größere teil der nachdenklichen märchen liest und der kleinere teil der nachdenklichen glaubt, dass die unter großer gefahr geschriebene aufklärung nur ein märchen sei.

Deshalb haben uns die verschwörer auch frei verfügbare blogsoftware gegeben. Damit sie uns hinterher auffordern können, mit erfundenen verschwörungen von der wirklichkeit auf unserem planeten abzulenken:

Und jetzt liegt es an euch. Um in den Kurz für Fortgeschritten zu kommen, benötige ich von euch allen, eine schön selbst entworfenen Verschwörungstheorie. Das ganz ist übrigens auch für die Bloggosphäre geeignet, für den Fall das mal wieder ein Regen aus Abmahnungen kommt. Viel Spaß also mit diesem Bauplan für Anfänger

Aber ihr seid erkannt, ihr schergen der verschwörer. Erkannt als feinde der menschen, als figuren in einem ganz schäbigen spiel.

Flickr, das geniale mittel der verschwörer

Ein Beitrag zum Themengebiet Dreiundzwanzig, Geheimbünde, Medien, Zwangshypnose, geschrieben am 2. April 2006 von Augenmensch

Die beliebte internet-dienst flickr ermöglicht seinen benutzern angeblich das teilen und hochladen von fotos. Aber wenn man mit technorati einmal nach blogs zum thema „23″ sucht, dann bekommt man die folgende liste verwandter themen:

Flickr ist also mit dem thema \

Niemand sollte glauben, dass es sich hier um einen zufall handelt. In wirklichkeit ist flickr, übrigens genau so wie vieles andere, was unter dem nichts sagenden schlagwort „web 2.0″ zusammengefasst wird, nichts weiter als ein machtvolles mittel der verschwörer. Von wegen „social software“! Den vor ihren computern vereinsamenden menschen wird jeder gefühlte zusammenhalt geraubt, die mitteilung von gedanken wird unterdrückt oder dort, wo sie immer noch stattfindet, mit technischen mitteln unter dem teppich gekehrt. Statt die höheren bewusstseinsfähigkeiten zu schulen und zu nutzen, werden die menschen moderne sklaven an der kette ihrer maus, klicken auf viele viele bunte bildchen, stöbern in tagebüchern des nutzlosen und belanglosen und glauben sich mit einer welt verbunden, die sie gar nicht mehr wahrnehmen.

Unterdessen wird die welt vor aller augen und doch unbemerkt in einen wohnlichen platz für wesen verwandelt, die nicht viel mit menschen gemein haben. Und niemand fragt sich, wie es kommt, dass die an sich so segensreiche technik nicht eine erleichterung für die menschheit, sondern eine last ist. Das liegt einzig daran, dass es technik einer skrupellosen bande von verschwörern ist, deren neue weltordnung nicht für menschen gedacht ist, wie wir sie in ihrer genetischen beschaffenheit heute gewohnt sind; diese technik ist ein wirkmächtiges und jedes miteinander durchwirkendes mittel der sklaverei. Von den über diese kanäle in die hirne eingepflanzten unterschwelligen botschaften, deren hypnotische kraft schon jetzt überall spürbar ist, ganz zu schweigen.

Hören sie jetzt auf, blogs zu lesen!