Archiv für das Themengebiet 'Geheimbünde'

Weihnachten 2012 fällt aus

Ein Beitrag zum Themengebiet Aliens, Allgemein, Beweise, Bielefeld, Dreiundzwanzig, Gedankenkontrolle, Gefügige natur, Geheimbünde, Krankheiten, Medien, Nanosteuerung, Religion, Technisches, Tiere, UFO und fliegendes, Vertuschung, Zwangshypnose, geschrieben am 8. Oktober 2012 von Augenmensch

Die verschwörungs-blog produktempfehlung für das letzte jahr der menschheitsgeschichte:

Wegen des bevorstehenden Weltuntergangs am 21.12.2012 müssen die Adventskalender in diesem Jahr um 3 Türchen gekürzt werden. Deshalb hat der offizielle Maya-Adventskalender nur 21 statt 24 Türchen. Hinter den Kalendertürchen verbirgt sich jeden Tag ein neues, düsteres Weltuntergangs-Szenario […]

Maya-Adventskalender – Das dicke Ende kommt gewiss

V

Ein Beitrag zum Themengebiet Beweise, Geheimbünde, UFO und fliegendes, geschrieben am 3. Juli 2012 von Augenmensch

9/11 – Wer steckte dahinter?

Ein Beitrag zum Themengebiet Beweise, Geheimbünde, geschrieben am 12. September 2011 von Augenmensch

Das renommierte nachrichtenmagazin „der postillon“ hat einmal die frage beleuchtet, wer von den anschlägen des 9. september 2001 auf das world trade center und das pentagon eigentlich profitiert hat und ist dabei erstaunlich nahe an die wahrheit™ gekommen. Diese wurden

[…] weder von Mitgliedern der Terrororganisation al-Qaida noch von der amerikanischen Regierung („inside job“) durchgeführt. Vielmehr sollen es Verschwörungstheoretiker gewesen sein […]

Die einzigen, die wirklich von 9/11 profitiert haben, sind Verschwörungstheoretiker

Die ganze, geradezu erdrückende beweis™führung bitte an der quelle™ nachlesen. Die geschichte muss neu geschrieben werden!

Der prediger im mond

Ein Beitrag zum Themengebiet Allgemein, Dreiundzwanzig, Geheimbünde, Religion, Zwangshypnose, geschrieben am 28. August 2010 von Augenmensch

Wer die „kirche jesu christi und der heilgen der letzten tage“, besser bekannt unter dem umgangssprachlichen namen „mormonen“, in wirklichkeit™ gegründet hat, kann man aus den frühen schriften dieser religion entnehmen, welche die auffassungen des gründers und ersten „profeten“ noch ohne vertuschungsversuche wiedergeben:

Er beschrieb die Menschen mit einer durchschnittlichen Größe von sechs Fuß und einer ziemlich einheitlichen Kleidung, ähnlich der Quäker. In meinem patriarchalischen Segen, der durch den Vater von Joseph Smith gegeben wurde, in Kirtland (1837), wurde mir gesagt, dass ich das Evangelium noch vor meinem 21. Lebensjahr predigen würde; dass ich das Evangelium den Bewohnern auf den Inseln des Meeres und – zu den Bewohnern des Mondes, ja dem Planeten, den ihr jetzt mit euren Augen sehen könnt, predigen würde. Die ersten beiden Verheißungen haben sich erfüllt und die letztere wartet noch auf ihre Erfüllung.

Young Woman`s Journal, Ausgabe 3, Seiten 263-264, 1892, zitiert nach mormonismus online

Schon immer war religion das trefflichste mittel der anderen, um die menschen von der wahrheit™ abzulenken. Was allerdings der inhalt der besprechungen auf dem mond war, und welche transportmittel für den weg verwendet wurden, ist allerdings nicht überliefert.

Wir bauen einen fernsehmond (2)

Ein Beitrag zum Themengebiet Aliens, Allgemein, Beweise, Bielefeld, Dreiundzwanzig, Gedankenkontrolle, Gefügige natur, Geheimbünde, Krankheiten, Medien, Nanosteuerung, Religion, Technisches, Tiere, UFO und fliegendes, Vertuschung, Zwangshypnose, geschrieben am 21. April 2010 von Augenmensch

Ein verschwörer bei der herrichtung des studio-mondes für gewisse fälschungen...

Man beachte die schienen für die sichere einhaltung der „umlaufbahn“ bei der mondumkreisung der kamera. Die hochauflösenden fotos, nach deren maßgabe die modelle im vorfeld der apollo-mission angefertigt wurden, stammen natürlich von den anderen, von wen auch sonst…

Wer sind die illuminati?

Ein Beitrag zum Themengebiet Allgemein, Beweise, Dreiundzwanzig, Geheimbünde, Technisches, geschrieben am 10. Februar 2010 von Augenmensch

Diese frage lässt sich auf einfache weise mit dem internet-browser beantworten, denn die illuminati haben sich nur notdürftig getarnt und können von jedem aufklärer™, der die wahrheit™ kennt, enttarnt werden. Folge der folgenden anleitung:

  1. Schreibe das wort „illuminati“ rückwärts!
  2. Wenn du das richtig gemacht hast, erhältst du „itanimulli“!
  3. Hänge an dieses sinnlos und künstlich wirkende wort einen punkt und die top-level-domain „com“ an und hänge davor das „www“, gefolgt von einem Punkt, so dass du eine internet-adresse bekommst!
  4. Gib diese adresse www.itanimulli.com in die adresszeile deines browsers ein und schau, wo dich diese eingabe hinführt!

Die beweise™ sind erdrückend!

Abgestempelt

Ein Beitrag zum Themengebiet Beweise, Dreiundzwanzig, Geheimbünde, geschrieben am 1. Dezember 2009 von Augenmensch

Das folgende foto stammt von der „oberfläche“ des mondes. Es wurde während der mission „apollo 17″ aufgenommen, ist bei der nasa verfügbar und trägt die katalognummer AS17-145-22166.

23!!!

Ein sehr beeindruckendes foto. Es zeigt die steine einer völlig fremden welt, die im grellen licht der sonne harte schatten auf den boden werfen; im hintergrund ferne, gewaltige berge, die wegen der fehlenden atmosphäre zum greifen nahe aussehen und nur durch die scheinbare detailarmut ihrer erscheinung einen eindruck davon geben, wie weit sie wirklich™ entfernt sind und wie hoch sie wirklich™ sein mögen.

Ein schritt des menschen in eine andere, noch fremde und unfreundlich erscheinende welt, ein aufbruch zu neuen ufern.

Und wie es sich bei solchem unterfangen gehört, kommt dieser aufbruch mit einem deutlichen zeichen daher, das wie eine unterschrift auf den unteren rand des fotos gestempelt wurde:

23!!!!1!!

Zu schwierig zu sehen? Gut, denn noch größer und nun mit etwas bildbearbeitung im kontrast verstärkt, leicht rot eingefärbt und so hervorgehoben:

23 auf dem mond!!!!!1!

Eine passende zahl zum apollo-programm.

Erwartungsgemäß: Obama schweigt.

Ein Beitrag zum Themengebiet Aliens, Allgemein, Beweise, Bielefeld, Dreiundzwanzig, Gedankenkontrolle, Gefügige natur, Geheimbünde, Krankheiten, Medien, Nanosteuerung, Religion, Technisches, Tiere, UFO und fliegendes, Vertuschung, Zwangshypnose, geschrieben am 28. November 2009 von Augenmensch

Hat wirklich jemand geglaunbt, dass der amtierende US-präsident Barak Obama auch nur einen moment lang die absicht hatte, gestern die wahrheit™ über die anderen zu verkündigen? Der gehört zu denen, und seine neue heimat im inneren des mondes ist schon eingerichtet. Das schweigen des präsidenten ist erwartungsgemäß. Nichts hätte die wissenden™ um die wahrheit™ über die anderen so widerlegt, wie eine den tatsachen™ rechnung tragende erklärung.

Die trübe wahrheit hinter dem mondnebel

Ein Beitrag zum Themengebiet Aliens, Beweise, Geheimbünde, geschrieben am 3. Juni 2009 von Augenmensch

Es ist beinahe, als flöge man über eine nebelbank und schaute durch den nebel hindurch auf die oberfläche herunter. Das auswurfmaterial dieses kraters sieht nicht aus, als läge es auf dem boden crisiums herum. Es sieht aus, als schwebte es darüber. [1]

Alfred M. Worden, der pilot des kommandomodules von apollo 15, beschreibt mit diesen sehr merkwürdigen und eindringlichen worten seine eindrücke vom anblick des kraters proclus (nahe dem mare crisium) aus einer mondumlaufbahn heraus.

Wer die eigenschaften des irdischen mondes nur aus dem schulunterricht und aus den populärwissenschaftlichen büchern der verschwörerverlage im dienste der anderen kennt, wird diese beschreibung eines ausgebildeten astronauten der nasa und geschulten beobachters wohl mit leichtigkeit abtun können und die beschriebene beoachtung für das resultat eines lebhaften vorstellungsvermögens halten. Wer hingegen in der nebelbank gefangen ist, die seit einigen jahren von den verschwörern über die erde gelegt wird und im kopfe hat, dass die apollo-missionen niemals stattgefunden haben, der wird in diesen recht unerwarteten worten vielleicht ein weiteres indiz dafür sehen, dass die astronauten der angeblich gefälschten mondlandungen nicht einmal in der nähe des mondes waren und bei solchen beschreibungen auf ihre fantasie zurückgeworfen sind. Beides ist ein fehler.

Denn natürlich wusste und weiß Worden selbst sehr genau, dass seine wahrnehmungen der erscheinungen in der nähe des mare crisium völlig unmöglich zu sein scheinen. Dennoch getraut er sich, etwas dermaßen unmögliches mitzuteilen. Wäre er niemals in der nähe des mondes gewesen, hätte er keinen vorteil davon, sich eine derart hanebüchene geschichte auszudenken, und er hätte aus seinen kenntnissen gewiss etwas besseres und für die meisten menschen glaubwürdigeres zusammengereimt. Es ist ihm doch klar, dass auf einem trockenen und atmosphärelosen himmelskörper kein nebel entstehen kann. Schon diese kleine betrachtung macht klar, dass Worden hier bemüht ist, eine sehr verwirrende beobachtung zutreffend und wahrheitsgetreu™ wiederzugeben — und dass er folglich in der unmittelbaren nähe des wirklichen mondes etwas gesehen haben muss, das sich in keiner weise in die üblichen auffassungen von der beschaffenheit des mondes fügt.

Wer hier regelmäßig mitliest und deshalb etwas informierter ist, der weiß natürlich, dass der mond mitnichten ein natürlicher himmelskörper ist. Der mond ist in wirklichkeit™ hohl, und es handelt sich um ein raumschiff der anderen, die sich von dort darauf vorbereiten, die demnächst hinreichend deterraformte erde zu übernehmen. Der nebel entstand übrigens, als die anderen etwas von ihrem atemgas abließen, um die irdische delegation in einer für menschen atembaren atmosphäre empfangen zu können; dabei trat auch etwas feuchtigkeit aus, die für einige zeit in form fein verteilter eiskristalle über der oberfläche der ablassöffnung schwebte. Ein völlig unerwarteter anblick aus der mondumlaufbahn war die folge.

Zum Vergrößern des Bildes klickenIn der tat gibt es etliche fotos von der mondoberfläche, die dunstartige erscheinungen zeigen, an denen sich das licht zu brechen scheint. Das nebenstehende bild (für eine Ansicht in Originalgröße klicken) wurde etwa von der nasa-sonde clementine eingefangen. [2] Die darin abgelichtete seite des mondes ist nicht direkt von der sonne beleuchtet, sondern nur vom dürren, diffusen licht, das von der sonnenbeschienenen erdoberfläche zurückgestrahlt wird. Deshalb ist das bild auch sehr dunkel, und der mond sieht wie eine detaillose, schwarze scheibe aus. Die beiden hellen punkte im weltraum sind nicht etwa eine gruppe über dem mond schwebender ufos, sondern zwei ganz gewöhnliche fixsterne. Der interessante teil des bildes ist die völlig unerklärliche, diffuse leuchterscheinung am rande der dunklen, scheinbaren mondscheibe. Diese kann nur von einer lichtbrechung an gasen, eiskristallen oder wasserdampf in unmittelbarer nähe des mondhorizontes herrühren.

Auch die ursache dieser erscheinung ist leicht aufzuklären, es handelt sich hier ebenfalls um abgelassenes atemgas der anderen aus dem mondinneren. Der hintergrund dieser maßnahmen der anderen sind die während des apollo-programmes getroffenen vereinbarungen mit den verschwörern auf der erde. Diese gestalten die erde zu einem wohnlichen raum für die anderen um, und die anderen gestalten das innere des hohlen mondes zu einem wohnlichen raum für jene menschen um, die sich als sehr dienstbar gegenüber den anderen erwiesen. Der umzug wird im jahr 2012 stattfinden, und von den hienieden verbleibenden wird keiner am leben gelassen. Das ist die ganze trübe wahrheit hinter dem mondnebel.

Nur ein völlig uninformierter mensch kann angesichts der bedrückenden tatsachen den glauben aufrecht erhalten, dass es sich beim mond um einen natürlichen himmelskörper handele. Wer ein bisschen informiert ist, weiß es besser…

Es sieht künstlich aus. Es ist erstens so gut wie unvorstellbar, dass sich ein derartiges ding von selbst geformt haben könnte, und zweitens, wenn es sich doch von selbst geformt haben sollte, dass es in dieser form die zeiten überstehen konnte, seit denen der mond schon existiert. [3]

…und erkennt sofort den künstlichen charakter vieler gebilde auf der oberfläche des mondes. Kein wunder, dass die verschwörer mit so hohem aufwand dafür sorge tragen, dass die interessierteren menschen glauben sollen, dass es niemals ein astronautisches programm gegeben habe, das uns direkten aufschluss über den mond und erdrückende beweise seiner künstlichen beschaffenheit geben konnte. Die wirkliche™ verschwörung ist nicht die apollo-verschwörung, sondern sie ist noch um einige größenordnungen monströser. Und wir werden alle sterben.

Quellenangaben

[1] El Baz, Worden et al: „The Proceedings of the 3rd Lunar Science Conference“, 1972, Seite 95. Hervorhebungen von uns.

[2] Frame 18 der 66. umrundung vom 5. märz 1994, 21:07:59.339 uhr, die archivnummer dieses fotos ist LBA0018V.066. Vergleichbare erscheinungen sind auf einigen clementine-fotos sichtbar, dieses foto wurde ausgewählt, weil es in keinem fall durch einen optischen fehler entstanden sein kann.

[3] Der britische astronom dr. H. P. Wilkins kommertierte mit diesen worten eine 12 meilen lange, brückenartige struktur im mare crisium in einem interview mit der bbc. Zitiert nach „Patrick Moore’s Armchair Astronomy“, Patrick Moore, 1984, Patrick Stephen ltd.

2012: Die sonne, nicht die anderen

Ein Beitrag zum Themengebiet Dreiundzwanzig, Gedankenkontrolle, Geheimbünde, Medien, Vertuschung, geschrieben am 23. Januar 2009 von Augenmensch

Jeder informierte mensch kennt die wahrheit™ über das jahr 2012. Die anderen werden die dann hinreichend deterraformte erde übernehmen, und ihre gehilfen auf der erde werden in das innere des hohlen mondes übersiedeln, in die neue welt der menschen. Die grundlagen für diesen großen umzug werden zurzeit geschaffen, und die arbeiten gehen gut voran, was auch der überlegenen technik der anderen gedankt ist. Wäre nicht ein bedenklicher fachkräftemangel auf der erde und ein allgemeiner niedergang der kultur feststellbar, würde wohl niemand das fehlen der menchlichen eliten bemerken. Und hätte nicht eine globale „finanzkrise“ offenbar gemacht, dass der größte teil der derzeitgen darlehen ungedeckt ist und dass selbst das umlaufende geld durch nichts mehr gedeckt ist, so würde wohl niemand bemerken, dass alle wertvollen güter längst von der erde verschwunden sind, dass die olle erde nur noch im notbetrieb „gefahren“ wird. Den verschwörern ist es gleich, die anderen haben ihnen viele wohnungen im hohlen mond gesichert.

Natürlich kommt es zu medialen desinformationen, um die totgeweihten hienieden stumm und gefügig zu halten. Deshalb gibt es auch keine information über die finanzkrise, und nur wenige nachdenkliche leute fragen sich, wo die ganzen werte denn geblieben sind…

Teil dieser ablenkung von der wahrheit™ ist es, dass die aufmerksamkeit auf andere „ursachen“ gerichtet wird. Selbst der grund für die kommenden katastrophen des jahres 2012 wird an die wand gemalt, es soll sich nach einer nasa-studie um die erhöhte aktivität der sonne handeln:

Die Hauptgefahr, die von den solaren Ereignisse ausgeht, besteht für die irdischen Energieversorgungsnetzwerke, von denen wiederum ein Großteil der Infrastrukturen unseres täglichen Lebens abhängt. So könnten elektrische Streuströme das Kupfer in Trafowicklungen von Stromverteilerstationen zum Schmelzen bringen, zumal die Überlandleitungen wie weitläufige Antennen wirken und die Ströme über weite Gebiete verteilen können. Die bislang gravierendste Auswirkungen eines Sonnensturms auf das irdische Energienetz wurden 1859 – als alle Telegraphen-Verbindungen durchbrannten – und 1989 in Kanada registriert, als mehr als sechs Millionen Menschen für mehr als neun Stunden ohne Strom waren. Durch die weitläufige Verknüpfung unterschiedlicher lokaler und internationaler Stromleitungsnetzwerke, sei das heutige Energieverteilungssystem so störungsgefährdet wie nie zuvor. Somit, so der Bericht, ist eine weitflächige Kettenreaktion derzeit mehr als wahrscheinlich. […] Von den Auswirkungen der geomagnetischen Stürme werde sich die Zivilisation erst nach vier bis zehn Jahren wieder erholen.

Damit auch ja keiner an den mond denke, wenn im rahmen der übernahe der erde durch die anderen die gesamte infrastruktur der menschen zerstört wird! Sonst regt sich noch widerstand.


Verschwörung is Stephen Fry proof thanks to caching by WP Super Cache