Archiv für das Themengebiet 'Gefügige natur'

Weihnachten 2012 fällt aus

Ein Beitrag zum Themengebiet Aliens, Allgemein, Beweise, Bielefeld, Dreiundzwanzig, Gedankenkontrolle, Gefügige natur, Geheimbünde, Krankheiten, Medien, Nanosteuerung, Religion, Technisches, Tiere, UFO und fliegendes, Vertuschung, Zwangshypnose, geschrieben am 8. Oktober 2012 von Augenmensch

Die verschwörungs-blog produktempfehlung für das letzte jahr der menschheitsgeschichte:

Wegen des bevorstehenden Weltuntergangs am 21.12.2012 müssen die Adventskalender in diesem Jahr um 3 Türchen gekürzt werden. Deshalb hat der offizielle Maya-Adventskalender nur 21 statt 24 Türchen. Hinter den Kalendertürchen verbirgt sich jeden Tag ein neues, düsteres Weltuntergangs-Szenario […]

Maya-Adventskalender – Das dicke Ende kommt gewiss

Frontalangriff der nwo-schergen!

Ein Beitrag zum Themengebiet Dreiundzwanzig, Gedankenkontrolle, Gefügige natur, Krankheiten, Nanosteuerung, Technisches, Vertuschung, Zwangshypnose, geschrieben am 14. August 2011 von Augenmensch

ES GIBT SEIT WOCHEN EINDEUTIGSTE HINWEISE DARAUF, DASS HAARP-SEQUENZEN ZU ERHEBLICHEN GESUNDHEITSSCHÄDEN: AGONIE, LETHARGIE, FEHLLEISTUNGEN DES GEHIRNS, SCHLAFSTÖRUNGEN, HERZ-RHYTHMUSSTÖRUNGEN, KONZENTRATIONSSCHWÄCHE UND ZAHLREICHE HAUT-HIRNIRRITATIONEN UND FEHLVERHALTEN VON KINDERN UND JUGENDLICHEN auftreten!!

Hinzu kommen die extrem toxischen NANO-TRAILS, die sog. Alumosilikate mit einer Grösse von 3 nanometern(AS 03), die die Blut-Hirn- Schranke überschreiten und als Nano-chip an den Synapsen und Ionenkanälen wirken, sie steuern unser Unterbewusstsein über HAARP und lassen uns keinerlei Chance (ausser mit BABS-I!!!!!), das bewusst wahrzunehmen…!

Bitte auf jeden fall diesen aufrüttelnden und wahren™ bericht über den laufenden GEISTESGENOZID zum abend der menschheit dort weiterlesen, wo er im netze zu lesen ist: bei „der honigmann sagt“.

Sollte dieses aufklärerische™ und wahre™ dokument verschwinden… hier gibt es eine archivversion. Damit auch jeder aufgeklärt™ werde!

„Bäume“ auf dem mars

Ein Beitrag zum Themengebiet Beweise, Gefügige natur, geschrieben am 25. Mai 2011 von Augenmensch

'Bäume' auf dem mars. Farben zur verdeutlichung hinzugefügt

Die riesigen fnodoos auf dem mars mit ihren bohrwurzeln gedeihen weiterhin prächtig. Quelle des bildes.

Die zwangsbehandlung aus dem eyjafjallajökull

Ein Beitrag zum Themengebiet Beweise, Gedankenkontrolle, Gefügige natur, Medien, Nanosteuerung, Vertuschung, geschrieben am 21. April 2010 von Augenmensch

In den letzten tagen gab es einige gründe, sich zu verwundern. Da ist im fernen island ein vulkan ausgebrochen, und in ganz europa sollte tagelang kein flugzeug mehr aufsteigen. Natürlich wegen der sicherheit!!!1!

Spätestens die tatsache™, dass dieses praktisch europaweite flugverbot ausgerechnet in die hannover-messe fiel, dass also sicherheit über wirtschaftliche interessen gestellt wurde, sollte den ersten zweifel an der offiziellen begründung dieser maßnahme wecken. Es wird niemals sicherheit über wirtschaftliche interessen gestellt. Auf den straßen der bundesrepublik deutschland sterben jedes jahr 4000 menschen, und ungleich mehr werden teils schwer verletzt. Dennoch kommt niemand auf die idee, deshalb eine sperrung des bundesdeutschen straßennetzes durchzuführen, bis diese gefahr vorbei ist. Ganz im gegenteil, es wird alles für die ausweitung dieser lebensgefahr getan, bis hin zur abwrackprämie. Im flugverkehr handelte es sich jedoch um eine eher theoretische bedrohung, und für wie klein dieses bedrohung in wirklichkeit™ eingeschätzt wurde, wird darin deutlich, dass schon vor dem ende des flugverbotes so genannte „ausnahmegenehmigungen“ für so genannte „sichtflüge“ ergingen, die gut ein drittel des gesamten flugaufkommens ausmachten.

Was also steckt hinter eyjafjallajökull und dem flugverbot. Hier, im offiziellen deutschen verschwörungsblog, gibt es die vollständige aufklärung™.

Dass vulkane nicht einfach so ausbrechen, sondern mit der technik der anderen zum ausbruch gebracht werden, sollte jedem denkenden klar sein. Natürlich wissen das auch die agitatoren der anderen und der verschwörer, und so gab es allerhand spekulationen über die ursachen des ausbruches, die sogar von der bildzeitung vor das allgemeine auge getragen wurden. Von der technik der anderen war darin natürlich nicht die rede, und das ist ein erdrückender beweis™ dafür, dass die anderen den vulkanausbruch verursacht haben.

Zunächst einmal wäre die frage zu klären, aus welchem grund die anderen so etwas tun sollten.

Hierzu eine frage. Hatten sie in den letzten tagen ein gefühl der hilflosigkeit, eine gewisse antriebslosigkeit, bis hin zu einer bedrückenden gemütsschwere gesteigert? Das ganze verbunden mit einem gefühl der hoffnungslosigkeit und dem wunsch, in diesem zustand allein sein zu wollen? Ist ihnen alles zu viel geworden, haben sie sich überfordert gefühlt, hatten sie dabei schwierigkeiten, sich zu konzentrieren und gedächtnisprobleme, so dass sie kaum klar denken konnten? Wenn sie etwas sagen wollten, fiel es ihnen dann schwer, die richtigen worte zu finden und waren sie auf der anderen seite leicht gereizt und verärgert? Dies alles begleitet von einem gefühl der entfremdung, als wenn sie gar nicht bei sich selbst gewesen wären? Dies alles zusammen mit einem zuweilen überwältigenden gefühl der erschöpfung und müdigkeit?

Viele menschen haben diese symptome bei sich festgestellt. Es sind symptome der von den anderen hervorgerufenen homöopathischen vergiftung mit vulkanasche.

Herausgearbeitet wurden diese bahnbrechenden erkenntnisse™ in einem forum, das sich eigentlich eher mit astrologie beschäftigt. Aber der mutige aufklärer™ an der wissensfront hat gewiss gewusst, dass die wahrheit™ ihren weg findet, und das hat sie ja nun. Die verwirbelung der vulkanasche in den gewöhnlichen atmospährischen turbulenzen und ihre feine verdünnung beim langsamen absinken auf die gesamte erde wirkt energetisch wie eine homöopathische verschüttelung. Alle menschen werden zurzeit homöopathisch zwangsbehandelt. Sogar menschen, die der homöopathie skeptisch gegenüber stehen, verweisen auf diese direkt in die wahrheit™ führende erkenntnis™ und können diesem beweismaterial™ nichts entgegensetzen.

Beim so genannten „vulkanausbruch“ handelt es sich um eine generalprobe für die vergiftung und gefügigmachung der gesamten menschheit im vorfeld der demnächst kommenden übernahme der erde durch die anderen.

Das ist es, was die bildzeitung verschweigt. Damit auch keiner im bilde ist. Der gute alte hut aus alufolie, der zuletzt in „signs“ so massenwirksam als mittel gegen die geistauslöschung durch die anderen breit propagiert wurde, wird im jahre 2012, wenn die anderen die erde von den verschwörern im empfang nehmen, gar nichts nützen, denn die vergiftung läuft nicht über die beeinflussung der elektrischen eigenschaften des gehirnes, sondern über die atemwege. Unklar ist nur, ob im ernstfall im jahre 2012 zusätzlich das hypnosegas der anderen zum einsatz kommen wird.

Wir bauen einen fernsehmond (2)

Ein Beitrag zum Themengebiet Aliens, Allgemein, Beweise, Bielefeld, Dreiundzwanzig, Gedankenkontrolle, Gefügige natur, Geheimbünde, Krankheiten, Medien, Nanosteuerung, Religion, Technisches, Tiere, UFO und fliegendes, Vertuschung, Zwangshypnose, geschrieben am 21. April 2010 von Augenmensch

Ein verschwörer bei der herrichtung des studio-mondes für gewisse fälschungen...

Man beachte die schienen für die sichere einhaltung der „umlaufbahn“ bei der mondumkreisung der kamera. Die hochauflösenden fotos, nach deren maßgabe die modelle im vorfeld der apollo-mission angefertigt wurden, stammen natürlich von den anderen, von wen auch sonst…

Erwartungsgemäß: Obama schweigt.

Ein Beitrag zum Themengebiet Aliens, Allgemein, Beweise, Bielefeld, Dreiundzwanzig, Gedankenkontrolle, Gefügige natur, Geheimbünde, Krankheiten, Medien, Nanosteuerung, Religion, Technisches, Tiere, UFO und fliegendes, Vertuschung, Zwangshypnose, geschrieben am 28. November 2009 von Augenmensch

Hat wirklich jemand geglaunbt, dass der amtierende US-präsident Barak Obama auch nur einen moment lang die absicht hatte, gestern die wahrheit™ über die anderen zu verkündigen? Der gehört zu denen, und seine neue heimat im inneren des mondes ist schon eingerichtet. Das schweigen des präsidenten ist erwartungsgemäß. Nichts hätte die wissenden™ um die wahrheit™ über die anderen so widerlegt, wie eine den tatsachen™ rechnung tragende erklärung.

Das deterraforming schreitet voran

Ein Beitrag zum Themengebiet Aliens, Beweise, Gedankenkontrolle, Gefügige natur, Medien, Tiere, geschrieben am 8. Februar 2008 von Augenmensch

Während der größte teil der menschheit von verdummenden und von der wirklichkeit ablenkenden wirtschaftsmeldungen aus den massenmedien abgelenkt wird, schreitet das deterraforming der erde durch die anderen und ihre schergen hienieden voran.

Mittlerweile sind die im zuge der umgestaltung der erde in eine neue heimat für die anderen sichtbaren veränderungen des gesamten ökosystemes nicht mehr von der hand zu weisen. Die umwelt in europa wird zunehmend von arten eingenommen, die hier niemals heimisch waren, von giftigen fischen, exotischen käfern, riesen quallen und mancherlei fremden getieres mehr. Das kommt nun einmal heraus, wenn die erde im sinne von wesen verändert wird, die mehr wärme, mehr feuchtigkeit und einen höheren anteil zyklischer kohlenwasserstoffe in der atmosphäre für ihr dasein benötigen — und es ist noch lange nicht das ende. Die ganze, bittere wahrheit werden einige wohl erst sehen, wenn die kommandos der anderen vor der haustür stehen; vier meter hohe, von bläulich schillernden schuppen bedeckte wesen, die jeden widerstand mit ihren überlegenen waffensystemen vernichten werden. Ihre helfer auf der erde sind dann längst auf den weg ins innere des mondes oder zum zurzeit gerade in der umgestaltung befindlichen mars.

Marsaktivitäten gehen weiter

Ein Beitrag zum Themengebiet Beweise, Gefügige natur, UFO und fliegendes, Vertuschung, geschrieben am 6. August 2007 von Augenmensch

Während der größte teil der erdbevölkerung durch immer weitere unbemannte missionen zum planeten mars von der einsicht in die wirklichkeit abgehalten wird, haben die ingenieure beim terraforming des mars bereits erhebliche erfolge erzielt. Die folgenden bilder der marsoberfläche belegen die gentechnische anpassung von lebensformen, den aufbau einer ökosphäre und den bau groß angelegter technischer anlagen auf dem irdischen nachbarplaneten. Alle diese beweisfotos finden sich (noch) auf den offiziellen internetseiten der nasa, die katalognummer ist angegeben. Die vielzahl der spurlos verschwundenen ingenieure der letzten zwanzig jahre findet ganz nebenbei unter dieser erdrückenden beweislast eine vernünftige und befriedigende erklärung — daran sollten auch sie denken, wenn sie demnächst noch häufiger von einem „fachkräftemangel“ der produzierenden industrie hören.

Offenbar will sich kein verschwörer damit abfinden, dass die menschheit auf lange sicht im inneren des hohlen mondes verweilt, während die anderen die oberfläche der deterraformten erde besiedeln. Das wäre ja auch eine unerfreuliche aussicht.

M0702775 SP

M0702775 SP — Dies ist ein foto der eiskappe des nordpoles. Beachten sie die dunklen, zu dicken, derben strukturen zusammen gelagerten flecken. Bei diesen flecken handelt es sich um gentechnisch erzeugte pflanzen, ähnlich den irdischen flechten. Der zweck dieser groß angelegten pflanzungen besteht nicht etwa darin, die atmosphäre mit sauerstoff anzureichen, sie sollen vielmehr durch die abdunklung eine erwärmung der überwiegend aus kohlendioxid bestehenden polkappen bewirken, um dann infolge der gestiegenen temparatur absterben. Man erhofft sich, auf diese weise eine anreicherung der marsatmosphäre mit gasförmigen kohlendioxid. Der dabei ausgelöste treibhauseffekt soll zum einen die lebensbedingungen der marssiedler verbesser, zum anderen aber auch das unter der oberfläche reichlich vorhandene wasser verwendbar machen, mit dessen hilfe dann photosynthesefähige pflanzen sauerstoff freisetzen können. Der erfolg dieser maßnahmen wird sich gewiss in aktuellen fotos zeigen, wenn diese unverfälscht auf den webseiten der nasa zugänglich gemacht werden.

E2000799 NP

E2000799 NP — Dies ist eine etwas kontrastarme detailaufnahme der flechtenartigen gewächse am nordpol des mars. Sehr hübsch lässt sich hier die ausbreitung der sporen durch den wind erkennen, der auch dort in bevorzugten richtungen weht. Es zeigt sich eine oberflächliche ähnlichkeit zu dünenlandschaften, aber die deutliche abgrenzung der bewachsenen regionen zeigt auch, dass es sich um ein sehr exotisches, fundamental anderes phänomen handelt. Dieses exotische phänomen ist der überlegenen gentechnik der anderen zu verdanken, die offenbar ihren irdischen verschwörern auch für ungewöhnliche wünsche gut zuarbeiten.

M1000442

M1000442 — Abseits der pole des mars werden mit dem mittlerweile verfügbaren wasser die ersten experimentellen anpflanzungen der nächsten generation erprobt, allerdings lassen die nach wie vor niedrigen temperaturen noch nicht den vollen umfang des programmes zu. Diese pflanzen verlaufen entlang geologisch aktiver spalten in der marsoberfläche, die das wasser teilweise biologisch zugänglich machen; der ursprung dieser pflanzen liegt in der irdischen evolution. Auch hier handelt es sich um flechtenartige gewächse, die allerdings völlig andere gestaltmerkmale haben. Beachtlich sind die mehrere hundert meter tief reichenden bohrwurzeln, mit deren hilfe das wasser aus dem schlamm unterhalb der oberfläche entzogen wird. Dieser vorgang führt zu einstürzen des boden durch die entstehenden hohlräume. Die höhe eines einzelnen gewächses beträgt im ausgewachsenen zustand 12 bis 30 meter, die farbe ist grünbraun. Dies sind die ersten gewächse, die auch eine kleine menge sauerstoff an die atmosphäre abgeben. Die derzeitigen marsarbeiter sollen diese gewächse „fnodoos“ nennen, dies ist allerdings kein offizieller name. Offiziell gibt es diese gewächse und das laufende terraforming-programm gar nicht.

E2100382

E2100382 — Entlang der experimentellen anpflanzungen lassen sich oft die metallisch glänzenden behausungen der biotechniker erkennen, die mit dem terraforming des mars und der gesteuerten evolution ihrer lebensformen beschäftigt sind. In der regel sind diese behausungen jedoch gut getarnt und aus der umlaufbahn nicht deutlich sichtbar. Dieses beweisbild zeigt jedoch deutlich die igluartigen, in einer reihe aufgerichteten labors und schlafplätze neben einer fnodoo-anpflanzung, die offenbar auch die wasserversorgung durch ihre bohrwurzeln sicher stellt.

M0801604

M0801604 — Ein effekt, den die irdischen marsbewohner der jetztzeit noch nicht in den griff bekommen haben, ist die selbstständige aussaat ihrer pflanzungen. Zwar muss eine fnodoo-frucht für das erfolgreiche anbohren der oberfläche einiges an energie mitbringen, und deshalb haben diese früchte auch ein gewicht von mehreren hundert kilogramm, aber dennoch werden sie gelegentlich von den globalen stürmen auf dem mars zu anderen, unerwünschten orten fernab der versuchspflanzungen getragen. Dort bilden sie dünne kolonien von isoliert stehenden pflanzen, da sich nur an thermisch aktiven regionen die bedingungen für einen dichten, aus einer umlaufbahn wie fellartig wirkenden bewuchs finden. Allgemein herrscht unter den erstsiedlern erstaunen über die unerwartete anpassungsfähigkeit der biotechnisch erzeugten organismen, und es wächst die befürchtung, dass von diesem anfang ausgehend die evolution eines völlig an die derzeitigen verhältnisse des mars angepassten lebens ausgehen könnte. Die irdischen verhältnissen verhafteten siedler hätten dann kaum eine chance, ihr ehrgeiziges projekt der umgestaltung eines ganzen planeten durchzuführen.

M1701182

M1701182 — Dass bei der besiedlung des mars nicht die überlegene technik der anderen verwendung findet, zeigt sich immer wieder in einzelnen wracks der verwendeten fahrzeuge, die über den gesamten planeten verteilt sind. Von den erstsiedlern werden diese fahrzeuge einfach nur „discs“, scheiben, genannt. Dies ist eine von marssand bedeckte scheibenförmige struktur, bei der durch eine technische panne im flug ein großes stück der außenhaut abgesprengt wurde. Die besatzung dieses gerätes hat den unfall natürlich nicht überlebt, der mars ist nach wie vor kein für das menschliche leben geeigneter ort. Die dunklen flecken auf der oberseite und am rechten rand der flugscheibe gehen übrigens auf die aktivtät einer experimentellen pflanzlichen lebensform zurück.

Im lichte der gegenwärtigen menschlichen tätigkeiten auf dem mars sollte jeder wissen, was er von der großen medialen aufmerksamkeit wegen unbemannter missionen wie der aktuell gestarteten zu halten hat. Während die beiden marsrover der nasa noch durch die leblosen wüsten des planeten fuhren und die mühsame gewinnung von erkenntnissen vorspielten, haben sich die gehilfen der verschwörer längst angesiedelt und können in ihren flugscheiben genaue erkenntnisse über jeden beliebigen ort der oberfläche sammeln. Die von großem tamtam begleiteten „missionen“ sind reine ablenkungsmanöver, die der mehrzahl der menschen einen technischen rückstand vortäuschen sollen, der schon längst überwunden ist. Schließlich sollen bei jenen, die nicht an der großen verschwörung mit den anderen teil haben, keinerlei begehrlichkeiten geweckt werden. Mit geld allein ist die flucht von der erde nicht zu schaffen.

Aber die anderen „spielen“ ihr eigenes „spiel“, und sie lassen sich dabei von niemandem in die karten schauen. Es würde nicht verwundern, wenn sie diesem marsprogramm eine überraschende und unerwünschte wendung gäben. Von ihrer überlegenen technik haben die anderen den beteiligten menschen nur wenig preis gegeben, insbesondere ist die kenntnis des aufbaus einer flugscheibe immer noch auf einem stand, über den schon die weltraum-ss des dritten reiches verfügte. Und dieser stand, der schon den nazis bekannt war, reicht nicht aus, um im konfliktfall den anderen erfolgreich widerstand leisten zu können oder auch nur zu einer flucht fähig zu sein. Aus der geschichte der deutschen weltraumsiedlungen lernen, das heißt, mit den eigenen plänen vorsichtig sein. Als das gewaltsame und in seiner barbarei durchaus dem charakter der anderen entsprechende genom-programm der nazis durch den kriegsverlauf zum scheitern verurteilt wurde, da reichte ein einziger kraftstrahl aus einer auf dem mond postierten kanone, um die große deutsche umlaufflugmaschine in einen kurzen lichtblitz aufzulösen. Jene unter Hitlers verbrecherischen nachfolgern, die sich auf dieses asyl am firmament verließen, haben eine bittere und sehr gerechte erfahrung machen müssen, nämlich die erfahrung der irdischen justiz, vor der sie sich im weltraum sicher wähnten.

Wer im vertrauen auf die neue heimat auf dem mars mit dem gedanken spielt, sich den verschwörern anzuschließen, sollte es lieber lassen. Auf gar keinen fall die identor-chips einpflanzen lassen, auf gar keinen fall die bioinformatische gehirnerweiterung einpflanzen lassen. Diese geräte machen jeden mitverschwörer identifizierbar und ortbar, der sichere tod bei der ersten auffälligkeit im gedankenbild ist garantiert. Besser ist es, sich den aufklärern anzuschließen, bevor eine nicht wieder gut zu machende dummheit begangen wird, die zu einer entscheidung gegen die ganze menschheit und zu einem dürftigen persönlichen überleben im inneren des hohlen mondes führt, wenn es überhaupt auch nur dazu kommt.

Eine geheime geheimverschwörung

Ein Beitrag zum Themengebiet Aliens, Allgemein, Beweise, Bielefeld, Dreiundzwanzig, Gedankenkontrolle, Gefügige natur, Geheimbünde, Krankheiten, Medien, Nanosteuerung, Religion, Technisches, Tiere, UFO und fliegendes, Vertuschung, Zwangshypnose, geschrieben am 16. Mai 2007 von David Kupferfeld

secret conspiracy

Diese verschwörung ist so geheim, dass selbst die geheimen informationen dieses filmes geheim bleiben. Was steckt dahinter? Die quersumme von laufzeit und hochladedatum ist 23. Da gibt es aber noch mehr: Das hochladedatum 15. februar ist das spiegeldatum des 11. septembers.

Diese beweiskette führt zur deutschen post. Niemanden ist die umstellung der postwertzeichen von zum-anlecken auf selbstklebend aufgefallen. Diese umstellung hat jedoch einen grund: Das über jahre verfeinterte werkzeug der massenspektroskopie lässt inzwischen den nachweis von hypnosesubstanzen in der gummierung der briefmarken auch im nanogrammbereich zu. Wie peinlich, wenn die kooperation des grossen logistikers mit UFO-aliens rauskäme.

Die wunder der anderen

Ein Beitrag zum Themengebiet Aliens, Beweise, Gedankenkontrolle, Gefügige natur, Religion, UFO und fliegendes, geschrieben am 5. April 2007 von Augenmensch

Wer könnte noch daran zweifeln, dass die anderen die eigentlichen stifter der menschlichen religionen sind? Nichts kommt den anderen in ihren plänen so sehr entgegen, wie eine passive, auf eine externe macht vertrauende haltung. Deshalb geben sich die anderen auch alle mühe, dass trotz allem scheinbaren fortschritts und trotz aller aufklärung immer wieder dinge geschehen, die des menschen hang zur religion anheizen. Das regelmäßige erzeugen von wundern ist mit der überlegenen technologie der anderen relativ einfach, und diese wunder schaffen auch im 21. jahrhundert noch vielfach blinden glauben.

Pfanne, in deren teflon-beschichtung sich das antlitz jesu zeigt

Dieses bild etwa zeigt eine teflon-beschichtete pfanne, in der sich das abbild von jesus christus eingegraben hat. Der damalige besitzer bemerkte „das wunder“ beim abwaschen, und die anschließende versteigerung auf ebay erbrachte auch einen wundersamen geldsegen. Technisch haben hier die anderen einfach ihre kornkreismaschinen in kleinerem maßstab eingesetzt, um den menschen wieder einen grund zum glauben zu geben.

Die jungfrau maria erscheint als reflektion in einem fenster

Eben so leicht fällt es den anderen, für solche reflektionen der „heiligen mutter“ Maria in einem fenster zu sorgen.

Die jungfrau maria erscheint in einer mauer

Auch das die wasserablagerungen an einer feuchten mauer ein bild der „heiligen jungfrau“ erzeugen, ist ein werk der anderen.

Solche „wunder“ geschehen über die ganze welt verstreut, um so viele menschen wie nur möglich in die arme der religion zu treiben. Natürlich geschieht so etwas nicht nur im kontext der christlichen religion.

Ein fisch mit arabischer aufschrift: diener gottes

Der hier abgebildete fisch trägt in recht deutlicher arabischer schrift den text „diener gottes“ auf seinem körper.

Alle diese zeichen und texte sollen uns aber nur eines sagen: „vertraue und warte auf das wirken der anderen“! Wer weiß, um was es wirklich geht, wird ihnen bei allen religiösen zeichen einen teufel tun. Das einzige wunder, das die menschheit wirklich gebrauchen kann, ist das durchkreuzen der pläne der anderen — sollen die sich doch mit ihren menschlichen verschwörern wieder zum hohlen mond iapetus aufmachen, das alte schiff wieder in gang setzen und ein anderes sonnensystem suchen.


Verschwörung is Stephen Fry proof thanks to caching by WP Super Cache