Archiv für das Themengebiet 'Beweise'

Gefälschtes video der sonnenfinsternis

Ein Beitrag zum Themengebiet Beweise, Dreiundzwanzig, Technisches, UFO und fliegendes, geschrieben am 8. Januar 2011 von Augenmensch

Das von der nasa veröffentlichte zeitraffer-video der sonnenfinsternis ist natürlich eine plumpe fälschung.

Die unrealistische erscheinung der sonnenscheibe soll darauf zurückzuführen sein, dass der japanische hinode-sattelit im röntgen-bereich aufgenommen hat. Wie jeder weiß, hätte auf diese weise das innere des hohlen mondes mit den großtechnischen anlagen der anderen klar sichtbar werden müssen, so dass die wahrheit™ über den mond vor aller augen bloßgestellt würde. Klar, dass solche „einblicke“ von den verschwörern nicht gewünscht sind, und deshalb wurde einfach eine schwarze pappe vor einer studio-“sonne“ bewegt.

Der beweis: umfassende fotomanipulation bei der nasa

Ein Beitrag zum Themengebiet Beweise, geschrieben am 9. Dezember 2010 von Augenmensch

Offensichtlich manipuliertes nasa-foto der mars-oberfläche

Dieses offensichtlich™ manipulierte foto von der marsoberfläche kann auf der homepage der nasa in originalgröße betrachtet werden.

Auf diesem foto wurden zwei verschiedene techniken der manipulation angewendet. Der einfache schwarze zensurbalken — von den verschwörern bei der nasa wird so etwas ja meist als ein „technisches“ problem bezeichnet, was der wirklichkeit™ näher kommt, als die meisten weniger informierten menschen glauben möchten — ist deutlich genug. Aber auch der rest des angeblichen fotos vom mars ist keineswegs ein abbild der oberfläche, sondern wurde durch reduktion des kontrasts und verschmieren von allen details bereinigt, die einen eindruck von den wirklichen™ zuständen auf der marsoberfläche geben könnten.

Das wird in diesem bild, das beide verfahren kombiniert, recht gut sichtbar. Offenbar wird die fälschung nicht mit der technik der anderen vorgenommen, und am übergang zwischen den beiden angewandten formen der informationsvernichtung…

Vergrößertes detail des manipulierten fotos

…werden deutlich kontrastreichere säume sichtbar, in denen sich klar die wirklichen™ details des marsbodens zeigen.

Die mondfotos der nasa sind echt™

Ein Beitrag zum Themengebiet Beweise, geschrieben am 3. Oktober 2010 von Augenmensch

Die gehilfen der anderen versuchen ja unentwegt, die pläne der anderen zu verbergen und schrecken dabei auch nicht vor der behauptung zurück, die apollo-mission der nasa hätte niemals stattgefunden und die fotos seien allesamt gefälscht. Dabei konzentrieren sich diese freunde der verschwörer immer wieder auf gewisse details und legen mit durchschaubaren lügen dar, dass diese details gar nicht die lunaren verhältnisse widerspiegelten. In wirklichkeit™ jedoch würde die nasa niemals ein foto manipulieren — außer natürlich, um die spuren der großtechnischen anlagen der anderen auf der oberfläche ihres hohlen raumschiffes zu erfernen oder die eingänge in das mondinnere mit weniger auffälligen bildbestandteilen zu überdecken. Die wirklichen™ verhältnisse des mondes werden in zutreffender weise dargestellt.

Die wirklichen™ verhältnisse auf der mondoberfläche (oder im inneren des hohlen mondes)

Maschinen auf dem mars

Ein Beitrag zum Themengebiet Beweise, Technisches, geschrieben am 11. Juli 2010 von Augenmensch

Beim gegenwärtig laufenden programm zum terraforming des mars — die schergen der anderen wollen ja nach der übergabe der erde im jahre 2012 nicht ewig im inneren des hohlen mondes leben — werden weiträumig maschinen bislang unbekannter funktion eingesetzt, vermutlich mit hilfe der überlegenen technologie der anderen gebaut. Für die verschwörer bei der nasa, die jedes bild dieser mars-rover vor der bearbeitung zur bereinigung von der wirklichkeit™ zu gesicht bekommen, sind diese maschinen ein vertrauter anblick, aber die durch die freigegebenen, stark bearbeiteten bilder völlig verdummten wissenschaftler, die sich mit der erforschung des „mars“ befassen, wären sicherlich sehr verblüfft. Trotz aller verschleierungsversuche kommt aber doch gelegentlich ein bild an die öffentlichkeit, das einen eindruck von der eingesetzten technologie vermittelt:

Eine der maschinen auf dem mars

Gut für die verschwörer und schlecht für den rest der menschheit, dass alle interessierten durch die künstlich angefachten „diskussionen“ um angeblich gefälschte mondlandungen und das so genannte „marsgesicht“ davon abgehalten werden, sich mit den tatsachen™ zu beschäftigen.

Die vuvuzela-verschwörung

Ein Beitrag zum Themengebiet Beweise, Dreiundzwanzig, Gedankenkontrolle, Medien, Zwangshypnose, geschrieben am 17. Juni 2010 von Augenmensch

So sehr das wort „vuvuzela“ jetzt in aller munde zu sein scheint, so wenig wundern sich die medial verblendeten menschen darüber, dass sie dieses wort vor dem ersten einsatz dieses gerätes noch nie gehört haben. Wer sich einmal die mühe macht, mit jemanden zu sprechen, der aus afrika stammt und die dortige kultur kennt, wird voller erstaunen hören, dass auch in afrika „vuvuzelas“ nicht bekannt waren, bis sie auf einmal zur laufenden FIFA-fußball-WM die übertragungen der fußballspiele im hirngrill des fernsehers prägten. Sie sind ein sehr künstliches produkt, das eigens für dieses ereignis geschaffen wurde — und übrigens nicht etwa ein produkt des schwärzesten afrikas, sondern sie werden in erster linie in israel hergestellt, dort, wo auch die bundeslade versteckt ist, die erste relais-station der anderen auf der erde, die einen weiten weg über Echnaton zu Mosche nahm. Aber das ist eine völlig andere geschichte…

Beim eröffnungsspiel mussten viele menschen die erfahrung machen, dass das an einem riesenhaften hornissenschwarm erinnernde geräusch dieser „vuvuzelas“ jedes andere geräusch in die unkenntlichkeit drängelten. Selbst die meist mit erheblicher dynamik sprechenden sportreporter kamen nur noch am rande der sprachlichen verständlichkeit in die wohnzimmer der welt. Natürlich wäre es problemlos möglich gewesen, dieses geräusch so zu dämpfen, dass derartige effekte nicht auftreten, so dass selbst unwissende und verblendete einen eindruck vom ausmaß der verschwörung™ bekommen. Aber dies war von den verschwörern™, die das hirngrill-fernsehprogramm nach den vorgaben der anderen machen, nicht gewünscht.

In wirklichkeit™ handelt es sich beim geräusch der „vuvuzelas“ — dies ist nicht etwa ein wort aus einer afrikanischen sprache, sondern etwas verballhorntes gordafirbo, und dieses wort lautet in korrekter aussprache vovutekla und bedeutet so etwas ähnliches wie „zum befehlsempfang bereit machen“ — um ein frequenzgemisch, das dafür gemacht wurde, die höheren bewusstseinschichten im menschlichen gehirn abzuschalten, damit die menschen leichter für die übermittlung der sublimialen manipulationen der anderen und ihrer schergen im medienbetrieb empfänglich werden. Das ebenfalls sehr künstlich geweckte, weltweite interesse an einem völlig unwichtigen sportereignis trägt diese hirnabschaltung ebenso in jedes wohnzimmer dieser welt wie die unterschwelligen hirnprogrammierungen, die im geräuschpegel der übertragungen unterhalb der bewusstseinschwelle übermittelt werden. Eine erste analyse des fernsehtones — es ist unbedingt zu empfehlen, beim abhören einen aluminiumhut zu tragen — zeigte muster, die eine große ähnlichkeit zu den erregungsmustern haben, die im zustand eines hypnotisch induzierten schlafes auftreten. Von daher ist davon auszugehen, dass diese mit so genannten „vuvuzelas“ durchgeführte zwangshypnose jetzt die mentale programmierung transportiert, die sicher stellen wird, dass es im jahre 2012 bei der übergabe der erde an die anderen zu keinerlei akten des widerstandes kommen wird.

Die menschheit ist verloren. Eingelullt jubeln sie zu torschüssen, und merken nicht, wie die erde umgestaltet wird. Nichts mehr kann die pläne der anderen aufhalten. Schon in kürze wird der verkommenste teil der menschheit, der zurzeit mit den anderen kooperiert, in das innere des hohlen mondes und später auf den terraformten mars umziehen, während die anderen die dann hinreichend deterraformte erde übernehmen. Wer glaubt, der programmierung über den fernsehen entkommen zu können, indem er seinen fernseher einfach abschafft, sollte besser gar nicht mehr die wohnung verlassen — denn die zwangshypnose wird allgegenwärtig gemacht und vermutlich schon in kürze zusätzlich auf chemischen wege (wenn anstelle der üblichen chemtrails auch noch hypnosegas in die luft geblasen wird) vorgenommen.

Investieren sie in die neue weltordnung

Ein Beitrag zum Themengebiet Beweise, Dreiundzwanzig, Medien, geschrieben am 26. Mai 2010 von Augenmensch

Welt online: Wie sie in die neue weltordnung investieren

Quelle des screenshots: Welt online.

Was man im mond nicht sehen soll

Ein Beitrag zum Themengebiet Allgemein, Beweise, Technisches, Vertuschung, geschrieben am 10. Mai 2010 von Augenmensch

Wer einmal nicht sehen will, was er (nach den wünschen der anderen und ihrer verschwörer) im mond nicht sehen soll, der schaue sich einmal in aller ruhe das „wissenschaftliche material“ der clementine-mission der nasa an. Hier nur ein einziges beispiel für das systematische unscharf-machen unerwünschter details durch die grafiker bei der marine der usa, damit auch jeder den mond für einen ganz normalen und völlig toten himmelskörper halte. Einfach selbst nachschauen, es ist unglaublich, wie stümperhaft die verschwörer™ oft vorgehen und wie selbstsicher sie sich so kurze zeit vor der übergabe der erde an die anderen geworden sind…

Latitude: 70
Longitude: 240

(Die grünen umrandungen sind von uns, wer sich selbst ein bild machen will, tue es!)

Ein gewaltiger komplex (mit einer länge von mehreren hundert kilometern) auf der mondoberfläche wurde durch einfache anwendung des unschärfe-filters unsichtbar gemacht, vermutlich wurden eventuelle details vorher noch mit hilfe eines rauschfilters und/oder mit hilfe des kopierstempels entfernt. Stümper bei der arbeit.

Neben dem sehr auffälligen großen komplex wurden auch kleinere komplexe auf die gleiche weise entfernt, hier ebenfalls in grüner farbe umkringelt. Bei dem oberen pfeil mit dem fragezeichen ist nicht völlig klar, ob hier ein feines detail (immerhin mit einer breite von gut 20 kilometern) durch bildbearbeitung entfernt wurde, oder ob es sich wirklich um eine auffallend gleichmäßig kontrastarme und detaillose stelle auf der mondoberfläche handelt. Die unteren pfeile deuten auf eine schwach sichtbare gerade linie auf der oberfläche des mondes, die vermutlich den bildmanipulatoren entgangen ist. Vermutlich ist hier die tarnung des raumschiffes der anderen nicht ganz perfekt.

Bei den herausmanipulierten mondaufbauten handelt es sich vermutlich nicht um hohe gebäude, denn diese würden einen schatten werfen, der eventuell sogar mit erdgebundenen telekospen schwach sichtbar wäre. Vielmehr ist davon auszugehen, dass hier unter der dünnen, zur tarnung aufgebrachten gesteinsschicht die technischen elemente des raumschiffes der anderen sichtbar oder doch wenigstens erahnbar würden, wenn der blick auf die mondoberfläche unbeeinflusst wäre. Es ist durchaus möglich, dass dies nur schwache artefakte wie die eine sichtbare, gerade linie gewesen wären. Wenn die hier im auftrage der US-marine arbeitenden verschwörer nicht so schlampig und unfähig gewesen wären, denn könnte es sein, dass diese artefakte niemanden aufgefallen wären — aber so ein ausgedehnter, künstlich unscharf gemachter bereich zieht zwangsläufig die aufmerksamkeit auf sich.

Oder will da jemand einen fingerzeig an die unwissenden menschen geben, dass sie die übergabe der erde an die anderen nicht kampflos hinnehmen?

Die zwangsbehandlung aus dem eyjafjallajökull

Ein Beitrag zum Themengebiet Beweise, Gedankenkontrolle, Gefügige natur, Medien, Nanosteuerung, Vertuschung, geschrieben am 21. April 2010 von Augenmensch

In den letzten tagen gab es einige gründe, sich zu verwundern. Da ist im fernen island ein vulkan ausgebrochen, und in ganz europa sollte tagelang kein flugzeug mehr aufsteigen. Natürlich wegen der sicherheit!!!1!

Spätestens die tatsache™, dass dieses praktisch europaweite flugverbot ausgerechnet in die hannover-messe fiel, dass also sicherheit über wirtschaftliche interessen gestellt wurde, sollte den ersten zweifel an der offiziellen begründung dieser maßnahme wecken. Es wird niemals sicherheit über wirtschaftliche interessen gestellt. Auf den straßen der bundesrepublik deutschland sterben jedes jahr 4000 menschen, und ungleich mehr werden teils schwer verletzt. Dennoch kommt niemand auf die idee, deshalb eine sperrung des bundesdeutschen straßennetzes durchzuführen, bis diese gefahr vorbei ist. Ganz im gegenteil, es wird alles für die ausweitung dieser lebensgefahr getan, bis hin zur abwrackprämie. Im flugverkehr handelte es sich jedoch um eine eher theoretische bedrohung, und für wie klein dieses bedrohung in wirklichkeit™ eingeschätzt wurde, wird darin deutlich, dass schon vor dem ende des flugverbotes so genannte „ausnahmegenehmigungen“ für so genannte „sichtflüge“ ergingen, die gut ein drittel des gesamten flugaufkommens ausmachten.

Was also steckt hinter eyjafjallajökull und dem flugverbot. Hier, im offiziellen deutschen verschwörungsblog, gibt es die vollständige aufklärung™.

Dass vulkane nicht einfach so ausbrechen, sondern mit der technik der anderen zum ausbruch gebracht werden, sollte jedem denkenden klar sein. Natürlich wissen das auch die agitatoren der anderen und der verschwörer, und so gab es allerhand spekulationen über die ursachen des ausbruches, die sogar von der bildzeitung vor das allgemeine auge getragen wurden. Von der technik der anderen war darin natürlich nicht die rede, und das ist ein erdrückender beweis™ dafür, dass die anderen den vulkanausbruch verursacht haben.

Zunächst einmal wäre die frage zu klären, aus welchem grund die anderen so etwas tun sollten.

Hierzu eine frage. Hatten sie in den letzten tagen ein gefühl der hilflosigkeit, eine gewisse antriebslosigkeit, bis hin zu einer bedrückenden gemütsschwere gesteigert? Das ganze verbunden mit einem gefühl der hoffnungslosigkeit und dem wunsch, in diesem zustand allein sein zu wollen? Ist ihnen alles zu viel geworden, haben sie sich überfordert gefühlt, hatten sie dabei schwierigkeiten, sich zu konzentrieren und gedächtnisprobleme, so dass sie kaum klar denken konnten? Wenn sie etwas sagen wollten, fiel es ihnen dann schwer, die richtigen worte zu finden und waren sie auf der anderen seite leicht gereizt und verärgert? Dies alles begleitet von einem gefühl der entfremdung, als wenn sie gar nicht bei sich selbst gewesen wären? Dies alles zusammen mit einem zuweilen überwältigenden gefühl der erschöpfung und müdigkeit?

Viele menschen haben diese symptome bei sich festgestellt. Es sind symptome der von den anderen hervorgerufenen homöopathischen vergiftung mit vulkanasche.

Herausgearbeitet wurden diese bahnbrechenden erkenntnisse™ in einem forum, das sich eigentlich eher mit astrologie beschäftigt. Aber der mutige aufklärer™ an der wissensfront hat gewiss gewusst, dass die wahrheit™ ihren weg findet, und das hat sie ja nun. Die verwirbelung der vulkanasche in den gewöhnlichen atmospährischen turbulenzen und ihre feine verdünnung beim langsamen absinken auf die gesamte erde wirkt energetisch wie eine homöopathische verschüttelung. Alle menschen werden zurzeit homöopathisch zwangsbehandelt. Sogar menschen, die der homöopathie skeptisch gegenüber stehen, verweisen auf diese direkt in die wahrheit™ führende erkenntnis™ und können diesem beweismaterial™ nichts entgegensetzen.

Beim so genannten „vulkanausbruch“ handelt es sich um eine generalprobe für die vergiftung und gefügigmachung der gesamten menschheit im vorfeld der demnächst kommenden übernahme der erde durch die anderen.

Das ist es, was die bildzeitung verschweigt. Damit auch keiner im bilde ist. Der gute alte hut aus alufolie, der zuletzt in „signs“ so massenwirksam als mittel gegen die geistauslöschung durch die anderen breit propagiert wurde, wird im jahre 2012, wenn die anderen die erde von den verschwörern im empfang nehmen, gar nichts nützen, denn die vergiftung läuft nicht über die beeinflussung der elektrischen eigenschaften des gehirnes, sondern über die atemwege. Unklar ist nur, ob im ernstfall im jahre 2012 zusätzlich das hypnosegas der anderen zum einsatz kommen wird.

Wir bauen einen fernsehmond (2)

Ein Beitrag zum Themengebiet Aliens, Allgemein, Beweise, Bielefeld, Dreiundzwanzig, Gedankenkontrolle, Gefügige natur, Geheimbünde, Krankheiten, Medien, Nanosteuerung, Religion, Technisches, Tiere, UFO und fliegendes, Vertuschung, Zwangshypnose, geschrieben am 21. April 2010 von Augenmensch

Ein verschwörer bei der herrichtung des studio-mondes für gewisse fälschungen...

Man beachte die schienen für die sichere einhaltung der „umlaufbahn“ bei der mondumkreisung der kamera. Die hochauflösenden fotos, nach deren maßgabe die modelle im vorfeld der apollo-mission angefertigt wurden, stammen natürlich von den anderen, von wen auch sonst…

Kronos-projekt

Ein Beitrag zum Themengebiet Beweise, geschrieben am 14. April 2010 von Augenmensch

Berlin

Berlin

Berlin

Berlin

ES GESCHIEHT IN UNSERER MITTE, UNTER DEM BODEN, AUS DEN AUGEN, AUS DEM SINN