False color

„False color“ ist der neueste „kunstgriff“ der verschwörer™ bei der nasa, wenn dort fotos veröffentlicht werden, die den wirklichen™ zustand des im prozess des terraforming befindlichen, irdischen nachbarplaneten mars deutlich™ zeigen. Ohne diese unwahre angabe könnte ja jemand bei diesem bilde glauben, dass es sich nicht um den lebensfeindlichen, roten wüstenplaneten handelt, von dem uns die gleichgeschalteten gehirnwäscheanstalten bei jeder gelegenheit erzählen.

Allerdings wurden geringfügige farbliche verfremdungen am veröffentlichten bild vorgenommen, um einen eindruck von künstlichkeit beim betrachter zu erwecken, damit er auch leichter die lüge™ „false color“ glaubt; insbesondere handelt es sich um eine starke überbetonung der türkis- und blautöne, damit die markanten grünen schattierungen nicht so stark ins auge fallen. Zum glück lässt sich diese bearbeitung relativ leicht rückgängig machen. Eine reduzierung der farbsättigung der blauen und türkisfarbenen anteile um jeweils fünfzig prozent kommt der wirklichkeit™ der wirklichen™ marsoberfläche etwas näher. Weitere änderungen an diesem bildmaterial wurden übrigens nicht vorgenommen, obwohl eine leichte anpassung des kontrastbereiches vieles in diesem bilde noch etwas deutlicher gemacht hätte.

Obwohl durch diese anpassung blautöne deutlich reduziert werden, ist der blaue marshimmel an einem schönen, wolkenlosen marstag deutlich™ zu erkennen:

Detail des panoramafotos der nasa: der himmel ist blau

Auch ist der flaumige, lebendig grüne und photosynthetisch wirksame belag auf teilen der „lebensfeindlichen“, „trockenen“ und „wüstenhaften“ marsoberfläche deutlich zu erkennen. Ganz offensichtlich fühlen sich die mit der überlegenen gentechnik der anderen angepassten pflanzen — es soll sich übrigens nach geheimen™ geheiminformationen™ um eine pflanzliche lebensform handeln, die ursprünglich einmal eine irdische flechtenart war — dort recht wohl und werden den roten planeten wohl bald in einen grünen planeten verwandeln. Gut für die lügner in den weltraumbehörden, dass das wahrgenommene bild vom mars durch herausgabe massiv gefälschter, „wissenschaftlicher“ bilder an die presseagenturen geprägt wird, bis sich zu guter letzt sogar noch jene menschen für vernünftig halten, die das im teleskop vor ihren eigenen augen sichtbar werdende grün für ein problem ihres instrumentes oder eine verirrung ihrer wahrnehmung halten. So funktioniert nun einmal gehirnwäsche™, und sie funktioniert erschreckend gut. Bilder, die die wirklichkeit™ widergeben, sind „false color“, und sowohl farblich wie inhaltlich gefälschte bilder werden ständig vor die augen der menschheit gestellt. Nur die laufenden terraforming-maschinen und die sich ausbreitenden lebensformen auf dem mars kümmern sich nicht weiter darum…

Detail des panoramafotos der nasa: sich ausbreitende grüne flecken auf der marsoberfläche

…sondern verrichten in aller ruhe die ihnen zugedachte aufgabe: Den mars in eine zukünftig auch für menschen bewohnbare welt zu verwandeln, die zunehmend besiedelt werden soll, wenn die anderen dereinst in wenigen monaten die erde übernehmen werden — denn ein dauerhaftes leben im inneren des hohlen mondes behagt nicht einmal den von normalen menschlichen wünschen längst völlig emanzipierten schergen der anderen. Zurzeit sind dort allerdings nur wenige spezialisten zugegen, was übrigens der wahre™ grund für den auf erden wahrnehmbaren fachkräftemangel der irdischen industrie ist.

Ein weiteres, in der offiziellen darstellung systematisch verschwiegenes detail zeigt das bild, das angeblich „false color“ sein soll, auch noch auf. Natürlich benötigen auch die pflanzen auf dem mars wasser für die photosynthese. Ein erster erfolg der zugänglichmachung des marswassers durch die anpflanzung von speziell gezüchteten „fnodoos“ ist es, dass inzwischen ausgedehnte, flache seen auf der marsoberfläche existieren, und ein solcher riesiger see ist auch auf dem foto der nasa sichtbar, das man am besten als strandaufnahme bezeichnet:

Detail des panoramafotos der nasa: Der riesige see auf dem mars mit deutlich sichtbarer dünung des wassers

Bei der ansicht dieses details sollte noch einmal daran gedacht werden, dass die blauen und türkisfarbenen anteile des bildes reduziert wurden. Hier zeigt sich überdeutlich™ als erdrückender beweis™ eine große wasserfläche mit darüber stehendem, leichtem dunst, deren sanfte dünung im offenbar zum aufnahezeitpunkt leichten marswind unübersehbar ist. Das ist das wasser, aus dem sich der grüne pflanzliche flaum speist. Nicht besonders überraschend, dass die weiterhin eifrig mit terraforming des mars beschäftigten ingenieure diesen krater als „santa maria“ — also als: heiliges meer — bezeichnet haben. Solche orte tragen die ganze hoffnung derer, die ihren unabwendbaren abschied von der erde vor augen haben.

Wie flach dieses heilige gewässer zurzeit noch ist…

Detail des panoramafotos der nasa: Der sumpfige übergang des wassers in land

…lässt sich in der sumpfigen region dieser ausgedehnten ebene erkennen, in welcher das wasser in das von einem grünlichen teppich überwucherten land übergeht; ein flaches sumpfland, in dem auch einige der so zahlreichen steine auf der oberfläche sichtbar werden. Vermutlich ist das gesamte gewässer nicht wesentlich tiefer als eine ausgedehntere pfütze.

Aber die „fnodoos“ bohren weiter, und es wird immer mehr wasser für das angepflanzte leben verfügbar. Und gleichzeitig geht die desinformation™ weiter. Einige menschen sehen ihre zukunft auf dem mars, und die mehrzahl der anderen menschen hat nur noch für wenige monate so etwas wie eine zukunft.

3 Kommentare zu “False color”

  1. Cenobite schreibt:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Titan_(Mond)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Mars_(Planet)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Enceladus_(Mo nd)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Io_(Mond)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Ganymed_(Mond  )

    Eine Liste der Belebten Monde und Planeten

  2. Cenobite schreibt:

    ein weiterer Beweis für die NASA Fälschungen,

    Aus Blau wird Rot
    http://photo.livevideo.com/photo/mars_6F9C 0CD1DFA24ADDA365931BF61FE317.aspx

  3. Aufklärung der Warheit schreibt:

    schöne urlaubs fotos

    euch ist aber schon klar das man den mars durch teleskope etc. sehen kann oder?

    und sehen tut man nur eis (nord westlich)

    schade das durch sowas das wort verschwörung so einen schlechten ruf bekommt =/

Schreiben Sie eine Antwort

Bitte beachten sie die datenschutzerklärung für diese website


Verschwörung ist Stephen Fry proof dank caching durch WP Super Cache