Archiv für Mai 2008

Area 51 – Denver International Airport

Ein Beitrag zum Themengebiet Beweise, Dreiundzwanzig, UFO und fliegendes, geschrieben am 28. Mai 2008 von David Kupferfeld

Zeichnet man auf der Karte vom grössten Atombombenkrater »Sedan« des Nevada-Testgeländes ausgehend, über die Verbindungsstrasse der Startbahnen von Area 51 eine 666 Meilen lange Linie, endet diese 23 Meilen entfernt vom Denver International Airport.

Das kann kein Zufallsein!

„Erste bilder“ vom mars

Ein Beitrag zum Themengebiet Beweise, Gedankenkontrolle, Medien, UFO und fliegendes, Vertuschung, geschrieben am 26. Mai 2008 von Augenmensch

Die unbemannte sonde „phoenix“ ist — natürlich mit dem üblichen medialen pompom — in der nordpolarregion des mars gelandet, angeblich, um ausgerechnet am kältesten ort eines kalten, trockenen planeten nach „lebensspuren“ zu suchen. In wirklichkeit geht es um die aussaat von „lebenssporen“, und die vorgebliche „suche“ wird natürlich wie geplant erfolglos bleiben.

Ein leitender Nasa-Forscher, Dan McCleese, war von den ersten Bildern begeistert: „Absolut schön. Es sieht nach einem guten Ort aus, um mit dem Graben anzufangen“

Ein bild von einem wunderschönen ort — verglichen mit dem inneren des mondes ganz gewiss...Na, denn grabt mal schön am nordpol des bald gar nicht mehr so roten planeten herum! Es scheint euch ja langsam dort zu gefallen. Das können sogar wir gut verstehen, wer möchte schon langfristig im mondleben.

Dieses mal habt ihr wenigstens daran gedacht, die ersten bilder nur in schwarz-weiß zu veröffentlichen, damit die ersten ergebnisse eures laufenden programmes zum terraforming des mars auch ja niemandem ins auge fallen — sonst merkt am ende noch einer, dass die erde auch gerade massiv umgestaltet wird. Das wäre bei einer live-übertragung auf CNN nicht so leicht zu handhaben gewesen wie die in aller ruhe nachretuschierten bilder, die ihr hinterher auf euren websites und in euren pressemappen veröffentlichen werdet. Kaum ist die aufmerksamkeit der kameras weg, schon macht ihr euch am nachkolorieren:

Natürlich muss der rote planet auch schön rot gefärbt werden.

Gut, dass ihr mit solcher vorsicht jedem zeigt, was die wahrheit™ über eure programme ist. Und schön, dass ihr bei der nasa auch hier mitlest; ihr erdverkäufer, die ihr den ganzen planeten an die anderen verscherbelt!

Aber: Fühlt euch hier nicht willkommen! Geht doch in den mond!

Aus grün wird rot

Ein Beitrag zum Themengebiet Beweise, Dreiundzwanzig, Gedankenkontrolle, Medien, Vertuschung, geschrieben am 3. Mai 2008 von Augenmensch

Dass die nasa alles tut, um das inoffizielle programm zum terraforming des planeten mars vor der breiteren öffentlichkeit zu verbergen, sollte niemanden überraschen. Dabei scheut man auch nicht davor zurück, die mit hohem aufwand erstellten fotos der marssonde „pathfinder“ ein wenig nachzubearbeiten, so dass die blaugrüne farbe der genetisch manipulierten flechten nicht erkannt werden kann. Allerdings ist dieser trick einigen aufmerksamen zeitgenossen nicht entgangen.

Natürlich drucken die massenmedien der verschwörer unbeeindruckt weiter ihre leuchtendroten bilder von der marsoberfläche ab. Sonst merkt noch jemand, dass die anderen kommen.


Verschwörung is Stephen Fry proof thanks to caching by WP Super Cache