Archiv für Februar 2008

Alienraumschiff iapetus

Ein Beitrag zum Themengebiet Medien, UFO und fliegendes, geschrieben am 24. Februar 2008 von Augenmensch

Frisch verlinkt ist „Iapetus, ein Alien Spaceship“. Dort findet sich eine kurze einführung in die auffälligen besonderheiten des saturnmondes iapetus, der natürlich kein mond ist, sondern das raumfahrzeug, mit dem die anderen einst unser sonnensystem erreichten.

Benzin vom titan

Ein Beitrag zum Themengebiet Beweise, Medien, UFO und fliegendes, geschrieben am 16. Februar 2008 von Apoll

Waren wir uns bislang noch völlig unklar, was die motivation für die aufwändige gemeinsame saturn-mission von nasa und esa gewesen sein mag, so schenkt uns jetzt der seriöse tagesspiegel umfassende aufklärung zu diesem thema:

Der Saturnmond Titan besitzt hunderte Male mehr flüssige Kraftstoffe als alle Öl- und Gasreserven der Erde zusammen.

Welch überraschung! Dass der titan über reiche vorkommen von kohlenstoff-verbindungen verfügt, war allerdings schon vorher aus spektroskopischen untersuchungen bekannt. Somit ist endlich klar geworden, wonach dort wirklich gesucht wurde: Nach gut ausbeutbaren energiereserven für die fortsetzung der wirtschaftlichen entwicklung der menschheit, nachdem die schergen der anderen längst die erde verlassen und das innere des mondes besiedelt haben. Denn die reserven der erde werden natürlich in den besitz der anderen übergehen. Da klingt doch verheißungsvoll, was als ergebnis der unbemannten landung auf dem titan und der ständigen observation des himmelskörpers durch die cassini-sonde herauskam:

[…] regneten dort Kohlenwasserstoffe wie Methan und Ethan vom Himmel und formten große Seen […] Außer den Seen bestehen auch die Dünen nach Annahmen der Forscher aus kohlenstoffhaltigem Material. Sie bedecken rund ein Fünftel der Mondoberfläche und übersteigen damit mehrere hundert Male die irdischen Kohlevorräte.

Zwar schließt der artikel mit den worten

Realistische Aussichten auf eine Nutzung dieser Brennstoffvorräte für den Menschen gibt es jedoch nicht.

ab, aber diese hilflose beschwichtigung  dient — ebenso, wie die mit hohem aufwand von den verschwörern gestreuten „informationen“, dass es niemals eine bemannte mondmission gegeben habe und dass apollo eine große fälschung gewesen sei — nur zur verschleierung der jetzt bereits bestehenden möglichkeiten der menschlichen weltraumtechnik. In wirklichkeit wird der umzug der verschwörer mit allen kräften vorbereitet.

Das deterraforming schreitet voran

Ein Beitrag zum Themengebiet Aliens, Beweise, Gedankenkontrolle, Gefügige natur, Medien, Tiere, geschrieben am 8. Februar 2008 von Augenmensch

Während der größte teil der menschheit von verdummenden und von der wirklichkeit ablenkenden wirtschaftsmeldungen aus den massenmedien abgelenkt wird, schreitet das deterraforming der erde durch die anderen und ihre schergen hienieden voran.

Mittlerweile sind die im zuge der umgestaltung der erde in eine neue heimat für die anderen sichtbaren veränderungen des gesamten ökosystemes nicht mehr von der hand zu weisen. Die umwelt in europa wird zunehmend von arten eingenommen, die hier niemals heimisch waren, von giftigen fischen, exotischen käfern, riesen quallen und mancherlei fremden getieres mehr. Das kommt nun einmal heraus, wenn die erde im sinne von wesen verändert wird, die mehr wärme, mehr feuchtigkeit und einen höheren anteil zyklischer kohlenwasserstoffe in der atmosphäre für ihr dasein benötigen — und es ist noch lange nicht das ende. Die ganze, bittere wahrheit werden einige wohl erst sehen, wenn die kommandos der anderen vor der haustür stehen; vier meter hohe, von bläulich schillernden schuppen bedeckte wesen, die jeden widerstand mit ihren überlegenen waffensystemen vernichten werden. Ihre helfer auf der erde sind dann längst auf den weg ins innere des mondes oder zum zurzeit gerade in der umgestaltung befindlichen mars.


Verschwörung is Stephen Fry proof thanks to caching by WP Super Cache