Archiv für Dezember 2007

Japan will gewappnet sein

Ein Beitrag zum Themengebiet Aliens, Beweise, Medien, UFO und fliegendes, geschrieben am 23. Dezember 2007 von Augenmensch

Zum glück hat das atemlose bemühen der aufklärer, vor der schrecklichen bedrohung durch die anderen zu warnen, manchmal auch andere folgen als persönliche lächerlichkeit. Die japanische regierung will es nicht hinnehmen, dass die erde wehrlos von den anderen übernommen werden kann, wie der spiegel berichtet:

Der japanische Verteidigungsminister hält einen Angriff aus dem Weltall nicht für ausgeschlossen. Um die Nation rechtzeitig zu wappnen, will er die Armee auf eine mögliche Attacke von Außerirdischen vorbereiten.

Und was tun unsere politiker? :mrgreen:

Gesetzliches zahlungsmittel abgelehnt

Ein Beitrag zum Themengebiet Allgemein, geschrieben am 16. Dezember 2007 von Augenmensch

NO U.S. CASH. GOLD OR SILVER COINS OR BULLION ONLY. NO CREDIT

Denn nur ein dummkopf vertraut noch auf die einzig durch verschwörung und wegbrechende schulden gedeckten schwindelzettel der staatlichen banken irgendeines kapitalistischen staates. Von den schwindelzetteln und plastikkarten der privaten banken ganz zu schweigen…

Weihnachtsmann: die ganze wahrheit

Ein Beitrag zum Themengebiet Aliens, Gedankenkontrolle, Medien, Religion, Technisches, Tiere, UFO und fliegendes, Zwangshypnose, geschrieben am 13. Dezember 2007 von Augenmensch

Wie man sich den weihnachtsmann vorstelltDie moderne märchenfigur des weihnachtsmannes ist aus den festen zum abschluss des jahres nicht mehr wegzudenken. Ein rot gekleideter, freundlicher, debil wirkender alter mann wird den menschen als überbringer himmlischer (also außerirdischer) gaben angeboten. Was so allgegenwärtig ist wie der weihnachtsmann im dezember, das wird auch von kritischen menschen und aufklärern nur selten hinterfragt, obwohl diese figur in besonderer weise gefährlich ist, da sie bereits die kinder indoktrinieren und damit gegenüber den tätigkeiten der anderen wehrlos machen soll. Wie sich am weltweiten erfolg dieser maßnahme zur zwangshypnose zeigt, geht die rechnung der anderen wieder einmal auf.

Deshalb hier die ganze wahrheit™ über den scheinbaren sympathen des großen festes.

Ursprünglich war das märchen vom weihnachtsmann eng lokal begrenzt. Die heutige weltweite ausbreitung dieser vorstellung ist eine moderne entwicklung, die mit hohem aufwand an geld und propaganda voran getrieben wurde. Besonders die breit angelegten werbekampagnen für den kindgerecht-zuckerigen kokain-ersatzstoff „coca-cola“ spielen hier eine verhängnisvolle rolle, da hierin seit dem jahre 1931 der weihnachtsmann verwendet wird. Die menschen haben diese figur nur zu willig übernommen, was wohl auch an gewissen zusätzen zum kalten kultgetränk der usa liegen könnte.

Dabei fragt sich niemand mehr, was dieser weihnachtsmann ist. Die um diese figur gesponnenen, modernen legenden machen aber schnell klar, was von dieser figur dargestellt werden soll und von wessen tätigkeiten diese massenhypnose ablenken soll.

Zunächst steht der weihnachtsmann außerhalb der menschlichen gemeinschaft. Er ist ein von außen kommender, ein anderer. Er soll mithilfe eines besonderen fluggerätes in die menschlichen gemeinschaften eindringen. Dieses sehr exotische fluggerät, das keinen bezug zu technischen errungenschaften der menschheit hat, wird in den künstlichen legenden als ein „von rentieren gezogener schlitten“ beschrieben. Natürlich hat dieses offenbar wirre bild die aufgabe, den technischen ursprung der fluggeräte der anderen zu überdecken.

Aber nicht nur die fortbewegung dieser ablenkung von den wahren plänen der anderen steht außerhalb des menschlichen kulturprozesses. Auch wohnt der weihnachtsmann fernab der menschen. Der künstliche mythos spricht davon, dass der weihnachtsmann am nordpol wohne. Wir wissen natürlich, dass die anderen zurzeit nicht auf der erde, sondern im inneren des hohlen mondes leben, aber planen, in der nächsten zeit die erde von dort aus zu übernehmen, wenn das deterraforming abgeschlossen ist.

Die aufgabe dieses künstlichen mythos ist es, von allen wirklichen eigenschaften der anderen abzulenken. Der weihnachtsmann ist den menschen wohl gesonnen, die anderen wollen die menschen von der erde entfernen. Der weihnachtsmann bewegt sich auf quasi magische art fort, die anderen verwenden eine überlegene technik. Der weihnachtsmann belohnt dumme, unwissende ergebenheit in das schicksal mit großen geschenken, die anderen werden nur ihren schergen hienieden ein leben im inneren des hohlen mondes ermöglichen, während der rest der menschheit dem sicheren tode geweiht ist. Der weihnachtsmann soll freudig erwartet und aufgenommen werden, die anderen hätten das auch zu gern…

Eine gefährliche verharmlosung: Ein harmlos wirkender weihnachtsmann aus schokolade, der nicht an die bittere wirklichkeit denken lassen sollBei allen verharmlosungen der tätigkeiten der anderen: Im bild des weihnachtsmannes finden sich deutliche hinweise auf eine überlegene technik, der die gesamte menschheit wehrlos ausgeliefert ist, wenn sie gegen die menschheit eingesetzt wird. So soll ein einzelner weihnachtsmann dazu imstande sein, an einem einzigen tag sämtliche haushalte auf der welt zu besuchen, um dort heimlich geschenke abzulegen.

Eine solche leistung wäre nicht einmal für einen technisch weit überlegenen anderen möglich. Auch diese können sich nicht schneller als mit lichtgeschwindigkeit bewegen. Was aber der einzelne andere nicht zu wege bringt, das ist der gesamten gemeinschaft der anderen sehr wohl möglich: Allen lebenden menschen auf der erde innerhalb eines sehr kurzen zeitraumes einen besuch abzustatten. Natürlich wird es dabei keine geschenke geben, sondern die vernichtung mit einem lichtblitz aus der kraftstrahlkanone, die im künstlichen mythos vom weihnachtsmanne als „rute“ verharmlost wurde. Bei diesem unterfangen ist den anderen nichts lieber als ein völlig erlahmter widerstand der menschen, deshalb werden sie schon in der kindheit darauf gedrillt, einem solchen ereignis entgegen zu fiebern.

Übrigens hat selbst das „rentier“ rudolph (mit der roten nase) einen spiegel in der technik der anderen. Das kleinste fluggerät der anderen, das sich wie kein anderes fluggerät für eine invasion eignet, führt im betrieb zu einer sehr deutlichen, rötlich schimmernden leuchterscheinung auf der unterseite. Allerdings wird kein freundlicher, rot bekleideter mann aus diesem „schlitten“ steigen, sondern ein gut vier meter hoher, von grün-bläulich schillernden schuppen bedeckter anderer, der seinen willen mit großer zielstrebigkeit durchsetzen wird.

Was er bringt, das ist der tod. Der tod für alle, die nicht zu den schergen der anderen und den verschwörern hienieden gehören. Jene, die jetzt schon den anderen zuarbeiten, ist eine neue heimat im inneren des mondes bereitet, die meisten menschen erwartet hingegen nur das ende.

Der weihnachtsmann soll uns nur etwas wehrloser machen. Das ist die ganze wahrheit™ und nichts als die wahrheit™.

Hannover 23

Ein Beitrag zum Themengebiet Beweise, Dreiundzwanzig, Geheimbünde, geschrieben am 1. Dezember 2007 von Apoll

Brief von der Landeshauptstadt Hannover, Fachbereich Finanzen, VollstreckungsbehördeNicht nur die stadt bielefeld weist deutliche zeichen der tätigkeit der anderen auf, auch die ebenfalls in niedersachsen liegende stadt hannover — die vielfach für eine landeshauptstadt gehalten wird — belegt immer wieder durch an sich unmögliche technische möglichkeiten ihren zugriff auf außerirdische technologie. Die verwendung dieser technologie wird sogar von offizieller seite unverhohlen eingeräumt, wie man etwa diesem brief des fachbereichs finanzen, vollstreckungsbehörde entnehmen kann. Es handelt sich um das erste bekannte beispiel einer verwendung von zeitmaschinen der anderen durch in staatlichen geheimbünden organisierte menschen — und damit offenbar um die vorbereitung der letzten geschichtskorrekturen vor der übernahme der erde durch die anderen.

Der empfänger dieses briefes erhielt am 23. november besuch von einem gerichtsvollzieher. Dieses datum bedarf keiner näheren erläuterung, außer vielleicht noch, dass „november“ auf deutsch so viel wie „der neunte“ bedeutet und dass

9 = 32

ist, so dass sich auch hier die 23 durch umkehrung der ziffernfolge ergibt. Solche spuren finden sich in allen staatlichen willkürmaßnahmen im dienste der anderen.

Was hieran bemerkenswert ist, das ist die ankündigung, dass am 19. november ein zweiter vollstreckungsversuch unternommen werden wird — also vier tage vor dem ersten versuch. Klar, dass der empfänger dieses briefes keine gelegenheit hatte, von diesem termin kenntnis zu nehmen und deshalb wohl mit seiner inhaftierung für eine lappalie aus dem verkehr gezogen wurde. Hier werden gezielt zeitmaschinen für die staatlichen repressionsmaßnahmen gegen unbequeme menschen eingesetzt.


Verschwörung is Stephen Fry proof thanks to caching by WP Super Cache