Flugscheibe gefunden

Offenbar wurde in berlin die erste flugscheibe des deutschen reiches gefunden, wie momentan in einer mail bekannt gegeben wird:

Die Berliner U-Bahn Mitarbeiter fanden die Reste eines unbekannten Flugkoerpers.

Interessant findet man auch die Ermittlung von moeglichen Gruenden des Unwohlseins einiger U-Bahn Angestellten.

Nach etlichen Inspektionen wurde ein Fremdkoerper gefunden. Wie Wissenschaftler behaupten, koennte der Koerper so gross wie ein Bus sein.

Es wurde auch vermutet, er haette seltsame Strahlen aussenden koennen und das wegen rund um dem Rumpf gebildeter “Totzone?.

Die verstrickungen gerade der besonders unmenschlichen regierungen und die verschwörungen der machthaber dieser regierungen mit den ebenfalls unmenschlichen anderen werden jeden tag etwas offenbarer. Und niemand glaube, dass heutige regierungen nicht mit den anderen kooperieren.

4 Kommentare zu “Flugscheibe gefunden”

  1. reEpic schreibt:

    Vorbereitung der Bevölkerung Deutschland:
    PM-Magazin 05/07
    http://www.pm-magazin.de/de/heftartikel/ar tikel_id1950.htm

  2. Yves Brandt schreibt:

    Hallo zusammen, In Sachsen Anhalt (( Halberstadt ) – Thekenberge )) gibt es ein Altes Stollensystem welches von Häftlingen des Aussenlagers Buchenwald in Langenstein Zwieberge in den Fels Getrieben wurde.
    Diese Stollen sollen eine Gesammtlänge haben von ca. 30 Km.
    Einem Älteren Plan zu folge hatte es sich dabei um ca. 16 Km. gehandelt.
    Einige Insider, die nur „hinter vorgehaltener Hand“ Sprechen von bislang unzähligen unbekannten Sektoren wo noch Überreste aus der Nachnutzerzeit durch die NVA später BuWe sowie des Nazi-reichs zu finden
    sein sollen. Es ist auch von Sprengversuchen, durch die damalige Besatzermacht der UDSSR ( Sowjetunion ) die Rede. Größtenteils sollen diese Zerstörungsversuche aber missglückt sein. Dokumentiert wird auch
    über die damalige unterirdische Produktion bzw. Entwicklung von Flugzeugturbinen, Raketenmotoren und Pulsotriebwerken welche nur schwer Kontrollierbar sind. Einige halb verrostete überreste von Raketenmotoren wurden auch per Foto Dokumentiert.
    Es wird im Insiderkreis auch immer von einem unbekannten „“Magischen Dreieck“ gesprochen, welches nur Anhaltspunkte von Bunkern markieren sollen. Die Zahl 3250 ist dabei auch von großer Bedeutung.
    Wer kann und möchte mir weiterhelfen diese scheinbar unlösbaren Rätsel zu entschlüsseln ???? meine Email ist: koefte01@msn.com
    Es ist auch hierbei von Flugscheiben die Rede, die eine Reichweite von 20.000 Km. haben sollen. Was haben die Stollensysteme Makrele 1 – 2
    mit dem Malachit direkt zu tun ???? Bitte helft einer nicht Eigennützig denkenden Fangemeinde Unterirdischer Stollen . Wir sind für Jede erdenkliche Hilfe dankbar, auch für das zusenden von evtl. Bildmaterial.
    10000000000000000 dank im vorab.
    Mit freundlichen Grüßen
    Yves Brandt

  3. eins zwei schreibt:

    Lernt mal richtig Deutsch und die Rechtschreibung, dann sieht es nicht gleich wie eine Lügengeschichte aus. ;-)

  4. @eins zwei schreibt:

    so unrecht hat er garnicht :-) aber ich sage nichts…….

Schreiben Sie eine Antwort

Bitte beachten sie die datenschutzerklärung für diese website