Die weihnachts-verschwörung

Das weihnachtsfest ist ein so integraler bestandteil unserer „kultur“ geworden, dass sich kaum noch jemand die frage nach dem sinn und ursprung dieses festes stellt. Die christlichen kirchen, die direkt von den anderen kontrolliert werden, behaupten, es handele sich um die feier des geburtstages ihres abgottes. Dass das nicht stimmen kann, zeigt schon eine oberflächliche betrachtung der elemente, die auch für die durchführung in den kirchlichen gehirnwäscheämtern untrennbar mit dieser feier verbunden sind:

  1. Der überlieferte bericht von der geburt des jesus aus nazaret enthält nicht das zentrale element des weihnachtsmannes, der am nordpol wohnen soll und von dort aus mit einem hitech-schlitten die menschen mit geschenken beglückt.
  2. Auch die anderen elemente finden darin keinerlei erwähnung. Es ist nicht von nadelbäumen die rede, eben so wenig von lichtern, räucherwerk, geschenkverpackungen, adventszeiten.

Wer angesichts dieser offenbaren widersprüche fragend geworden ist, erhält die antwort, dass hier eine germanische sonnwendfeier christlich umgedeutet wurde. Diese plumpe lüge versetzt denn doch in erstaunen, hat die christliche religion doch auch darauf verzichtet, ihre eine „gottheit“ als Odin zu benennen oder andere primitiv-magische rituale der alten germanen-religion zu übernehmen. Ganz im gegenteil, es wurde mit angstvollem wort und hauendem schwert sorge dafür getragen, den angestammten glauben germaniens restlos auszurotten.

In wirklichkeit wird das große fest zum jahresabschluss nur im rahmen der mond-verschwörung deutbar und verständlich. Die folgende liste dient dem leser nur zur groben orientierung im dschungel gezielter fehlinformation durch die verschwörer und ihre schergen. In wirklichkeit soll das große fest die menschen auf die übernahme der erde durch die anderen vorbereiten, ja, es soll die vernichtsung der heimstatt der menschen noch als einen akt der erlösung ausweisen:

  • Das weihnachtsfest wird zum ende des jahres zelebriert. Es weist auf ein kommendes ereignis hin, das das ende der menschlichen geschichte auf der erde markieren wird.
  • Die gesamte ikonografie des weihnachtsfestes ist angefüllt mit einer „stellaren“, auf das firmament weisenden symbolik. Vor allem die sterne werden ausgesprochen wichtig genommen und zieren in infantil anmutenden nachbildungen fast alle haushalte in der zeit am ende des jahres.
  • Eine zentrale figur des weihnachtsfestes ist der so genannte „weihnachtsmann“. Es handelt sich um eine person, die außerhalb der menschlichen gemeinschaften steht und erst zum ende der irdischen geschichte in erscheinung tritt.
  • Der so genannte „weihnachtsmann“ bewegt sich mit hilfe eines speziellen „schlittens“ durch die lüfte. Es bedarf nicht viel fantasie, um dieses bild von seiner werbend-infantilen ausschmückung zu befreien und dies gefährt als ein „ufo“ zu erkennen.
  • Vor die weihnachtszeit ist eine so genannte „adventszeit“ gesetzt, in der sich die menschen auf das kommen des so genannten „weihnachtsmannes“ vorbereiten sollen. Diese adventszeit ist von einer starken symbolik des lichtes geprägt und nimmt damit die zahlreichen ufo-erscheinungen im vorfeld der übernahme der erde durch die anderen vorweg.
  • Obwohl sich der weihnachtsmann als freund der menschen gibt, versteht er sich sehr wohl darin, auch in verschlossene behausungen einzudringen. Wenn ihm die tür nicht geöffnet wird, kommt er eben durch den kamin oder erscheint einfach in einem verschlossenen raum, um dort zu tun, was er sich vorgesetzt hat. Spätestens seit der zwangshypnotischen vorbereitung auf überlegene und zum „beamen“ befähigte technologische zivilisationen durch „star trek“ sollte jeder mensch imstande sein, den technischen hintergrund einer solchen erzählung angemessen zu deuten.
  • Als „wohnort“ des weihnachtsmannes wird der nordpol angegeben. Es handelt sich hier in wirklichkeit um die nordpol-region des mondes, die von der erde aus nicht direkt einsehbar ist, jedoch über hinreichend sonnenlicht verfügt, um die für den betrieb des mondes (der ja hohl und ein gewaltiges raumschiff ist) erforderliche energie zu gewinnen.
  • Das vielfach mit dem fest verbundene abbrennen von räucherwerk deutet auf den großformatigen einsatz von gefügig machenden drogen und hypnosegasen bei der kommenden übernahme der erde durch die anderenhin.

In einem punkte sind die erzählungen vom weihnachtsmann allerdings sehr fern von der wirklichkeit: es handelt sich keineswegs um einen freund der menschen. Er wird nicht geschenke bringen, sondern den tod für uns alle, damit wir platz machen für die anderen. Die affektiv-assoziative besetzung der feinde aller menschen mit einer freundlichen, schenkenden gestalt ist das werk der anderen, nur zu diesem zweck wurde dieses fest gestiftet.

Wenn sie „wegen der kinder“ oder aus sonst einem grund weihnachten feiern, leisten sie damit einen beitrag zur vernichtung der menschheit. Darüber sollten sie sich bewusst sein. Sie können nicht mehr sagen, dass sie von nichts gewusst hätten.

Schreiben Sie eine Antwort

Bitte beachten sie die datenschutzerklärung für diese website