Archiv für Juni 2006

Zu den deutschen WM-siegen

Ein Beitrag zum Themengebiet Gedankenkontrolle, Nanosteuerung, Zwangshypnose, geschrieben am 20. Juni 2006 von Augenmensch

War im vorfeld der fußball-weltmeisterschaft wegen der schlechten leistungen der deutschen nationalmannschaft nicht einmal das überstehen der vorrunde eine sichere wette, so reibt sich jetzt die gemeinde der fußballfans überrascht die augen. In einer großartigen demonstration überlegenen fußballs spielt sich die deutsche mannschaft von sieg zu sieg.

Die verständliche freude bei den anhängern der deutschen mannschaft lässt allerdings die meisten zuschauer übersehen, dass viele dieser siege auf eine recht fragwürdige weise zustande kommen. Dabei war es gerade heute, im spiel gegen Ecuador, unübersehbar.

Sicher, die deutsche mannschaft spielte hervorragend, und angesichts des spielverlaufes ist das 3:0 mehr als gerechtfertigt. Aber die andere seite dieses spieles ist’s, dass es beinahe wie ein trainingsspiel aussah — von den stärken der mannschaft aus Ecuador war nichts mehr zu sehen. Während sich die deutschen fans an einem überlegenen sieg berauschten, standen die spieler aus Ecuador teilweise wie betäubt auf dem spielfeld herum.

Angesichts der starken politisierung der WM in Deutschland, bei der durch ein gutes abschneiden der deutschen nationalmannschaft die bedingungen für die anderen und ihre verschwörer verbessert werden sollen, ist mit einer manipulation der spiele fest zu rechnen. Dank des hohen niveaus der sicherheit, das übrigens im gegensatz zu einer faktisch nicht vorhandenen bedrohung steht, können sich mitarbeiter der deutschen geheimdienste und ähnlich ausgerichteter inoffizieller organisationen frei im gesamten areal bewegen, in dem die spieler leben und sich vorbereiten. Von daher ist es recht einfach möglich, der deutschen mannschaft das gewünschte gute abschneiden zu erleichtern, indem dem trinkwasser und den nahrungsmitteln der jeweiligen gegner substanzen hinzugesetzt werden, die sich negativ auf die befähigung zu einem kämpferischen, lauffreudigen und dynamischen spielaufbau auswirken.

Offen bleibt allerdings vorerst, ob zu diesem zweck klassische sedierende medikamente heimlich verabreicht werden, oder ob mit der technik der anderen produzierte nanosonden für ein gezieltes ausbremsen der gegnerischen spieler sorgen. Das hohe organisatorische maß der verschwörer lässt es allerdings wahrscheinlich erscheinen, dass eine entdeckung unter allen umständen verhindert werden wird — und medikamente könnten bei einer medizinischen routineprüfung nachgewiesen werden. Daher ist die verabreichung von nanosonden, vielleicht in kombination mit zwangshypnotischen techniken wahrscheinlicher.

Was zurzeit auf den spielfeldern sichtbar wird, ist also nicht die überlegenheit der deutschen mannschaft, sondern die psychologische und technologische überlegenheit der anderen und ihrer verschwörer. Wer jetzt wetten möchte, kann ganz sicher davon ausgehen, dass sich am ende der WM die deutsche mannschaft unter den besten vier mannschaften dieser WM wiederfinden wird.

Die WM-verschwörer

Ein Beitrag zum Themengebiet Dreiundzwanzig, Geheimbünde, geschrieben am 8. Juni 2006 von David Kupferfeld

Kann es denn ein zufall sein, der beginn der WM am freitag (fünfter tag der woche) um 16:23 uhr? Die quersumme von 16 ist 7! Am fünten tag der woche, in der 23. minute der stunde mit der quersumme 7, wird die zeremonie beginnen! Und nicht nur das. Die summe der ziffern des eröffnungsdatums (9.6.2006) ergibt ebenfalls 23! Ein zufall?

Noch mehr apollo

Ein Beitrag zum Themengebiet Beweise, Dreiundzwanzig, Vertuschung, geschrieben am 5. Juni 2006 von Augenmensch

Auch bei apollo 17 haben die verschwörer ihre „unterschrift“ hinterlassen. Man betrachte bei diesem sehr ansprechenden bild von der „mondoberfläche“ doch einmal die mitte des unteren randes (dazu muss man im browser etwas scrollen), und was sieht man dort:

EINE DEUTLICHE 23, das siegel der verschworenen, den anderen zur freude.

Obacht!

Ein Beitrag zum Themengebiet Allgemein, geschrieben am 2. Juni 2006 von Augenmensch

Offenbar ist auch der sehr aktive co-autor dieses offiziellen deutschen verschwörungs-blogs, Elias Schwerdtfeger (huch, das bin ja ich!) in irgend einer weise an der mond-verschwörung beteiligt. Wie sonst sollte sich das cover seines albums »gespaltene trockenzeit« erklären lassen? Dass er die veröffentlichung seines diesbezüglichen textes auf 23:01 uhr verschoben hat – und nicht wie wohl beabsichtigt eine minute früher vorgenommen hat –, das ist gewiss nur tarnung. Aber er ist durchschaut.

Also immer sehr vorsichtig und aufmerksam sein bei allem, was hier zu lesen ist. Einige verschwörungen scheinen so spinnennetzartig ausgedehnt zu sein, dass sich die verschwörer mit den (scheinbar) besten motiven unter den aufklärern befinden und sich ihrer rolle im spiel der anderen gar nicht recht bewusst sind.

Und immer schön paranoid bleiben – denn die frage lautet nicht, ob du vielleicht paranoid bist, sondern ob du schon oder noch paranoid genug bist.


Verschwörung is Stephen Fry proof thanks to caching by WP Super Cache