Der mann im mond ist kein mensch

Das interessanteste am mond ist, dass er hohl ist — wenn diese tatsache auch nur den wenigsten menschen bekannt ist und sich noch viel weniger menschen darüber bewusst sind, was das für die erde und die menschheit bedeutet. Hier zeigt sich deutlich die wirkung der überall gestreuten desinformation der verschwörer, der kollaborateure der anderen, die in skuriller, aber auch sehr planvoller weise die wahrheit mit lächerlicher falschinformation verquickt.

Die beachtlichsten und wirksamsten dieser falschen informationen seien hier einmal kurz aufgeführt, sie werden später richtig gestellt:

  1. Die menschheit lebt auf einer hohlen erde.
  2. Menschen haben niemals den mond betreten, die gesamte apollo-mission ist eine mit hohem aufwand erstellte künstliche legende, deren bildmaterial zum größten teil auf der erde (mutmaßlich in der bekannten »area 51«) angefertigt wurde.
  3. Alle fotos, filme und berichteten ufo-sichtungen gehen auf wetterballons, helle planeten und psychische defizite der beobachter zurück; die interstellaren entfernungen wären viel zu groß, um auch fortgeschrittensten kulturen eine reise zu anderen sonnensystemen zu ermöglichen.

An diesen beispielen von zur gedankenkontrolle gestreuten unwahrheiten kann man schön die strategie der verschwörer erkennen, die so hervorragend an die mentalen besonderheiten der menschheit angepasst ist, dass sich die möglicheweise jahrhundertelange forschungsarbeit zur erstellung dieser stategie geradezu fühlen lässt. Es werden gezielt fakten erfunden, die in sich logisch und schlüssig klingen, und schon hält der größte teil der menschheit diese fakten für wahr. Wer dennoch selbst zu denken beginnt und sich außerhalb des kollektiven systemes von glaubensinhalten bewegt, wird zum gesellschaftlichen außenseiter — was zum einen schmerzhafte persönliche folgen hat, was aber zum anderen dazu führt, dass seine erkenntnisse keinen nennenswerten einfluss auf die erkenntnisentwicklung der menschheit haben.

Die menschheit befasst sich unterdessen mit hanebüchenem unsinn und fühlt sich dabei ob des in sich geschlossenen systemes, dass zum vorteil der anderen in das allgemeine denken implantiert wird, als gruppe von intelligenten und erkennenden wesen, deren fortschritt durch nichts mehr aufzuhalten ist. Dabei fällt es interessanterweise niemandem mehr auf, dass die denkfähigkeit allgemein im schwinden begriffen ist, da die gesamte aufmerksamkeit der individuuen von geschickt entworfenen technischen vorrichtungen (computer, radios mit allgegenwärtiger funktionsmusik, fernseher, mobiltelefone mit integriertem hirngrill, nanosonden im trinkwasser und in der nahrung) aufgesogen wird, so dass sich der geist nicht mehr an der wirklichkeit ababeiten kann und seine kraft verkümmert. Deshalb kommt es auch zu dieser merkwürdigen stille, während die erde zum nachteile der menschen in eine wohnliche welt für die anderen verwandelt wird.

Deshalb seien die lügen der verschwörer hier kurz der wahrheit gegenüber gestellt.

Lüge 1 der verschwörer — die hohlerde

Eine sehr geschickte lüge, wenn sie auch leicht zu widerlegen ist. Wenn auf der erde ungewöhnliche, offenbar nicht menschliche aktivität beobachtet wird, dann kann diese von den wenigen überhaupt noch erkenntnisfähigen menschen auf aktivitäten innerhalb der erde zurückgeführt werden, sie bleibt also immer irdischen ursprunges und ist somit — da man ja zwei seiten des gleichen lebensraumes teilt — niemals eine bedrohung für die erde als ganzes. Dass die aktivität der anderen nichtirdischen ursprunges und sehr gefährlich für die erde ist, kann auf dem hintergrund dieses deutungsmusters gut verdrängt werden.

Zudem ermöglicht die unwahre behauptung von der hohlen erde den verschwörern, die letzten denkenden der menschheit durch absurde geschichten im dunstkreis dieses themas, zum beispiel durch die mär vom erdrotations-hamster, in die schmerzliche lächerlichkeit zu ziehen. Diese lächerlichkeit trifft dann wegen der einfachen, an mustern orientierten struktur unseres denkens auch jeden, der die wahrheit erkannt hat und über die möglichkeit spricht, dass andere »himmelskörper« hohl sein könnten.

Unterdessen sind die mitglieder der irdischen zivilisation bewusstlose zeugen eines planetaren umbaus, bei dem wesentliche bestandteile der erde einfach ausgetauscht werden. Sie tragen sogar individuell mit ihren mobilität verheißenden und dabei doch nur sitzfleisch und fettsucht fördernden atmosphären-konvertern (so genannte »automobile«) signifikant zum austausch der irdischen atmosphäre bei.

Lüge 2 der verschwörer — der apollo-fake

Ebenfalls eine sehr geschickte lüge. Wenn der hirnnutzende anteil der menschheit angesichts offenbar gefälschter bilder »vom mond« glaubt, dass niemals menschen auf dem mond waren, dann fordert er auch die antwort auf die frage ein, was denn nun wirklich auf dem mond ist. Dass wesentliche strukturen des mondes »unerforscht« geblieben sind, verwundert nicht weiter, wenn man glaubt, dass niemals ein mensch dort war.

Dabei weisen etliche fotos vom mond strukturen auf, die damals nur wegen des nicht absehbaren fortschrittes in der computergestützten bildbearbeitung nicht weiter retuschiert wurden und die klar darauf hindeuten, welche merkmale des mondes von den verschwörern vor der öffentlichkeit versteckt werden sollten — ein leider bis heute erschreckend wirksames verstecken. Die astronauten (man sollte besser von »selenonauten« sprechen, zu den sternen sind sie ja doch noch nicht gelangt) waren schon aus der umlaufbahn mit dem anblick beeindruckender architektur auf der oberfläche des mondes konfrontiert, sie bewegten sich zwischen riesigen schwebenden gebilden am mondhimmel und glaskuppeln am boden. In dem maße, in dem einige bilder die in ihnen enthaltene wahrheit durch den technischen fortschritt preisgaben, bemühte man sich auf seiten der NASA um die erschaffung der legende vom apollo-fake, damit diese merkmale als artefakte der dreharbeiten im studio gedeutet würden.

Dass diese möglichkeit trotz des nicht absehbaren fortschritts in der digitalen bildbearbeitung von langer hand geplant war, und dass auf seiten der NASA schon in den späten sechziger jahren damit begonnen wurde, gefälschtes bild- und videomaterial von den apollo-missionen zu erstellen, deutet auf eine langfristige planung aller aktionen der verschwörer hin. Es ist die planung der anderen, die weit über eine beschränkte menschliche lebensspanne hinaus die weiterexistenz ihrer art sichern, koste es, was es wolle.

Lüge 3 der verschwörer — es gibt keine ufos

Für die mehrzahl der menschen, die zwar sehen können, aber dafür nach lebenslanger gedankenkontrolle etwas blind auf ihrem gehirn geworden sind, ist eine ufo-sichtung die einzig wahrnehmbare aktivität der anderen. Deshalb wird von den verschwörern, den schergen der anderen, alles getan, dass einem menschen nach einer ufo-begegnung niemals glauben geschenkt wird.

Man argumentiert dabei sehr wissenschaftlich, man weist auf die gewaltigen entfernungen im weltraum und die daraus erwachsenen probleme hin, da eine reise maximal mit lichtgeschwindigkeit möglich ist. Tatsächlich wird jede materiell gebundene lebensform so etwas wie einen stoffwechsel zur erzeugung der energie für ihre lebensvorgänge brauchen, und daraus ergibt sich das erfordernis einer wie auch immer gearteten form von nahrungsaufnahme. Die einzige denkbare lösung für dieses problem bestünde im mittransport eines geschlossenen nahrungskreislaufes, eines nachgebildeten ökosystems. Es scheint schwer vorstellbar, dass ein solches system in den doch recht kleinen flugscheiben platz hat, die sich über unermessliche entfernungen zur erde aufgemacht haben.

Viele ufo-beobachter haben sogar die besatzung eines ufos zu gesicht bekommen. Diese berichte, die nur durch die allgemeine gehirnwäsche der verschwörer im dienste der anderen absurd wirken, weisen eine bemerkenswerte innere konsistenz in der beschreibung der gestaltmerkmale von aliens auf — die »kleinen grauen« sind bei allen versuchen, solche beschreibungen lächerlich zu machen, zum festen bestandteil der folklore der postmoderne geworden. Ein wesentliches merkmal ihrer erscheinungsform ist die große ähnlichkeit zum menschen in vielen gestaltmerkmalen, sie sind gar nicht so fremd, wie man es erwarten würde. (Doch dazu später etwas mehr, wenn die wahrheit erklärt wird.)

Deshalb ist auch davon auszugehen, dass sie eine beschränkte lebenszeit haben, auch wenn ihre überlegene technik gewiss zu einer verlängerung dieser first geführt haben wird. Von daher benötigen diese wesen auch eine möglichkeit, sich fortzupflanzen oder auf technischem wege zu replizieren, ohne dass die unvermeidlichen punktmutationen die lebensfähigkeit der individuuen beeinträchtigen. Kurz, sie müssen in irgendeiner form sex haben und benötigen einen relativ großen genpool, um die bekannten folgen des inzest auf ihren langen reisen zu vermeiden. Das will ebenfalls nicht zu den kleinen flugscheiben passen, die im besten falle eine fünfköpfigen besatzung platz bieten.

Und deshalb gibt es — natürlich nach der argumentation der verschwörer — keine ufos und keine anderen. Was sie dabei verschweigen, ist die wahrheit über den mond.

Die ganze wahrheit und nichts als die wahrheit

Wie so oft, ist die wahrheit schmerzlich und klingt unangenehm. Wenn sie den schlummer der verdrängung bevorzugen und lieber die lügen der anderen und der verschwörer auf der erde glauben, denn hören sie jetzt auf zu lesen und schalten sie ihren fernseher für die tägliche gehirnwäsche ein. Ansonsten machen sie sich jetzt bereit für die begegnung mit dem unfassbaren, sammeln sie sich, setzen sie sich bequem hin und atmen tief und entspannt durch.

Der mond ist nämlich mitnichten ein natürlicher himmelskörper, sondern eine große technische vorrichtung; ein raumschiff zum zurücklegen interstellarer entfernungen und/oder zum überleben im weltraum für eine riesige besatzung. Das »oder« rührt daher, dass der erdmond offensichtlich getarnt wurde und seinen technischen ursprung auf dem ersten blick verbirgt.

Was wir sehen, wenn wir des nachts zum himmel schauen, ist die mondoberfläche. Sie macht einen rauen, von kratern übersäten eindruck — und jeder dieser krater zeigt, wie massiv ein raumschiff für die fortbewegung im lebensfeindlichen weltraum sein muss. Wenn sie einen eindruck davon erhalten möchten, richten sie doch einmal in einer klaren nacht einen feldstecher zum mond. Tatsächlich hat die oberfläche des mondes eine bemerkenswerte härte, die gar nicht so recht zur geringen dichte und damit zum relativ geringen gewicht des mondes zu passen scheint. Die zum aufbau des mondes verwendeten werkstoffe sind offenbar etwas, wovon unsere bescheidene technik zurzeit noch träumt.

Was wir nicht sehen, ist, was sich unter der oberfläche befindet. Denn der mond ist hohl und beinhaltet ein komplettes ökosystem für die anderen, die dort schon seit jahrtausenden an der umformung der erde arbeiten. Die besatzung dieses raumschiffes ist auf viele millionen individuuen zu schätzen, in einem solchen genpool kommt es auch über sehr lange zeiträume nicht zu bedrohlichen erscheinungen der degeneration. Von dort aus verfolgen die anderen das geschehen auf der erde und von dort aus steuern sie die umgestaltung der erde in einen ort, der ihnen ein angenehmes dasein ermöglicht.

Wie bereits angedeutet, scheint viele darauf hinzudeuten, dass der mond nicht das ursprüngliche raumschiff der anderen war — im den leeren weiten des raumes wäre eine tarnung nicht von nöten gewesen. Mit sicherheit wurde der mond erst in unserem sonnensystem gebaut, vielleicht aus einen heute nicht mehr vorhandenen planeten. Der rätselhafte asteroidengürtel zwischen mars und jupiter könnte der müllplatz der riesigen werft sein, in der einst der mond gebaut wurde. Das für den flug der anderen durch den weltraum zu unserem sonnensystem verwendete raumschiff könnte der viel technischer aussehende saturnmond iapetus gewesen sein, der seinen nichtnatürlichen ursprung auch jetzt noch, nach offenbar sehr langer zeit, in vielen alarmierenden merkmalen unter beweis stellt — oder können sie sich einen natürlichen vorgang vorstellen, der einen eckigen mond mit deutliche ausgeprägten wulst am äquator und deutlich sechseckigen strukturen auf der oberfläche hervorbringt. Es scheint so, als hätten die anderen hier ihr fahrzeug an unauffälliger stelle »geparkt« und mit der herstellung einer getarnten basis für die nächste stufe ihres großen planes begonnen. Dass das riesige und mit beeindruckender ingenieurkunst gebaute raumfahrzeug, dass wir zurzeit iapetus nennen, seitdem langsam verrottet und inzwischen fast völlig zerstört ist, ist der beste beweis dafür, dass sich die anderen dauerhaft in diesem sonnensystem ansiedeln wollen. Und dass die erde, die nicht nur wir als »unsere erde« betrachten, dafür der günstigste ort ist, das weiß jeder, der sich einmal mit den bedinungen auf den planeten unseres sonnensystemes beschäftigt hat.

Offenbar wurde die erde nicht immer von ihrem jetzigen mond begleitet. Alte felszeichnungen aus sehr frühen stufen der menschlichen entwicklung bilden eine bemerkenswerte anzahl von erscheinungen der wirklichkeit ab: tiere, menschen, pflanzen, manchmal vielleicht auch aliens, sterne, die sonne. Nur eines fehlt in allen wirklich alten felszeichnungen, und das ist die durch ihre periodizität ihrer formveränderungen sehr auffällige erscheinung des mondes am firmament, die auch der stumpfesten einsicht nicht entgehen konnte. In historischer zeit — das ist die zeit, aus der wir schriftliche überlieferungen haben, alles andere fällt in den bereich der archäologie — war der mond immer eine wichtige grundlage der zeitrechnung; noch in unserem wort »monat« schwingt der bezug zum mond mit, und in sehr vielen kulturen dieser erde ist bis heute ein am mond orientierter kalender üblich, was auch nicht wirklich überraschend ist, da ein einfacher blick zum himmel aufschluss über das datum geben kann, ohne dass eigens gezählt und buch geführt werden müsste. Warum sollte der mond also von unseren ältesten vorfahren übersehen worden sein, so dass er niemals abgebildet wurde? Die antwort ist ebenso einfach wie für viele menschen sehr verblüffend: Weil der mond damals noch nicht da war.

Der mond wurde erst nach seinem bau in seine heutige erdumlaufbahn gebracht. Von dort aus begannen die anderen dann damit, einfluss auf das geschehen auf der erde zu nehmen, und sie tun dies bis zum heutigen tag.

Der umbau des gesamten ökosystemes eines größeren planeten ist auch für eine fortgeschrittene zivilisation eine technische herausforderung, die langfristige planung und gezieltes vorgehen erfordert. Aus der tatsache, dass die anderen noch nicht allgegenwärtig sind, kann man ohne weiteres schließen, dass die arbeit und das leben unter den auf der erde anzutreffenden bedinungen schwierig ist — aus dem momentanen verlauf der umgestaltung lässt sich vorsichtig schließen, dass die temperatur zu niedrig ist, die radioaktivität zu gering ist und die luft zu wenig beimengungen zyklischer kohlenwasserstoffe enthält, auf deren ausreichendes vorhandensein der stoffwechsel der anderen offenbar angewiesen ist. Sie haben deshalb die meisten arbeiten nicht selbst ausgeführt, sondern einen anderen weg gefunden.

Die anderen haben die menschen gezüchtet. Sie bedienten sich einfach einer vorhandenen lebensform mit guten ansätzen und nahmen gezielte genetische manipulationen vor (sie tun dies übrigens noch heute, wie manch eines ihrer entführungsopfer zu berichten weiß), um eine an die irdischen bedingungen angepasste, mäßig intelligente lebensform zu schaffen, die dann große teile des planetaren umbauprogrammes für sie ausführt. Natürlich bedarf ein solches programm ständiger kontrolle und gelegentlicher eingriffe, um sich durch die künstlich hervorgerufene intelligenzentwicklung ihrer »nutztiere« keine konkurrenz zu schaffen. Zu diesem zweck erwählten sie immer wieder einzelne aus der menschheit, die dann durch ihre tätigkeit sicher stellen mussten, dass das potenzial des hirnes für die meisten menschen brachland bleibt — und so entstand die bemerkenswerte religionsgeschichte der menschheit, deren rätsel nun auch als gelüftet betrachtet werden kann. Der neueste und unpersönlichste ausläufer dieser religionsgeschichte ist übrigens der kindische glaube an den kapitalismus und an die so genannten »kräfte des marktes« — er wird dazu führen, dass sich die menschheit im streben nach immer mehr konsum autophagisch selbst verzehrt und »ihre erde« als eine geeignete welt für die anderen zurücklässt: mit hinreichender radioaktivität, wohlig warmen temperaturen und ausreichend zyklischen kohlenwasserstoffen in der atmosphäre. Dann hat der mohr endlich seine schuldigkeit getan und kann verschwinden — für immer. Bis dahin bedarf es aber wirksamer mechanismen zur gedankenkontrolle, damit das vorhaben der anderen nicht scheitert.

Einiges spricht dafür, dass die von Paulus gestiftete christliche religion — die ja das ideal eines menschen, der sich selbst erniedrigte und »ward gehorsam bis zum tod, ja bis zum tode am kreuz« (Phil. 2,8), um zum lohne dafür das »ebenbild des unsichtbaren gottes« (Kol. 1,15), also der technisch überlegenen und alles steuernden anderen zu werden — ein nützliches instrument der anderen ist. Da nimmt es denn auch nicht wunder, wenn paulus schreibt: »Jedermann sei untertan der obrigkeit, die gewalt über ihn hat. Denn es ist keine obrigkeit ohne von gott; wo aber obrigkeit ist, die ist von gott verordnet.« (Röm. 13,1) Völlig klar, dass die anderen großes interesse daran haben, dass ihre stumme und dumme herde menschen willig in den tod wandert, wenn es die verschwörer und schergen der anderen es demnächst so wollen. Es ist daher in dieser letzten phase des umbaus der erde in eine lebenswerte welt der anderen mit gezielten maßnahmen zur neubelebung der christlichen religion zu rechnen; je fundamentalistischer und dümmer diese gelebt wird, desto besser (für die anderen). Und tatsächlich zeichnet sich eine solche entwicklung ab, wenn der christlichen fundamentalismus propagierende verschwörer George W. Bush mit großräumig manipulierten wahlen zum präsidenten der USA gewählt werden konnte, ohne dass dies ein angemessenes echo in den ebenfalls kontrollierten medien hervorrief.

Wie ist wohl auf diesem hintergrund das an sich absurde, von George W. Bush aber dennoch ins leben gerufene neue mondprogramm der NASA einzuordnen. Es scheint so, dass es eine umsiedlung geben wird: Die anderen nehmen die erde ein, und ihre verschwörer erhalten die möglichkeit, sich im inneren des mondes niederzulassen. Da überrascht es denn auch nicht weiter, dass über die wirklichen damaligen erkenntnisse des apollo-programmes geschwiegen wurde.

60 Kommentare zu “Der mann im mond ist kein mensch”

  1. Oliver schreibt:

    ICh bin begeistert… Sehr ool geschrieben. Werde das nachher mal direkt verlinken.

  2. Oliver`s Suschi Bar » Verschwörungslinks schreibt:

    […] Aber er ist nicht nur gut im erkennen von Verschwörungen. Er hat selbst ein gewisses Talent, sich nicht in die Irre führen zu lassen und die Zusammenhänge zu verstehen. Hier ist eine schöne Theorie von ihm wie die Welt funktioniert.. Bzw. der Mond und Außerirdische […]

  3. Verschwörung » Blog Archive » Mond-verschwörung in der brd schreibt:

    […] Es ist noch gar nicht so lange her, dass dieser offizielle deutsche verschwörungsblog auf den wirklichen ursprung der christlichen religion hinwies und prognostizierte, dass die verschwörer und kooperateure der anderen alles an eine neubelebung ihres längst obsolet geglaubten psychischen werkzeuges zur gedankenkontrolle setzen werden: Es ist daher in dieser letzten phase des umbaus der erde in eine lebenswerte welt der anderen mit gezielten maßnahmen zur neubelebung der christlichen religion zu rechnen; je fundamentalistischer und dümmer diese gelebt wird, desto besser (für die anderen). […]

  4. Verschwörung » Blog Archive » Obacht! schreibt:

    […] Offenbar ist auch der sehr aktive co-autor dieses offiziellen deutschen verschwörungs-blogs, Elias Schwerdtfeger (huch, das bin ja ich!) in irgend einer weise an der mond-verschwörung beteiligt. Wie sonst sollte sich das cover seines albums »gespaltene trockenzeit« erklären lassen? Dass er die veröffentlichung seines diesbezüglichen textes auf 23:01 uhr verschoben hat – und nicht wie wohl beabsichtigt eine minute früher vorgenommen hat –, das ist gewiss nur tarnung. Aber er ist durchschaut. […]

  5. Verschwörung » Blog Archive » Die weihnachts-verschwörung schreibt:

    […] In wirklichkeit wird das große fest zum jahresabschluss nur im rahmen der mond-verschwörung deutbar und verständlich. Die folgende liste dient dem leser nur zur groben orientierung im dschungel gezielter fehlinformation durch die verschwörer und ihre schergen. In wirklichkeit soll das große fest die menschen auf die übernahme der erde durch die anderen vorbereiten, ja, es soll die vernichtsung der heimstatt der menschen noch als einen akt der erlösung ausweisen: […]

  6. Verschwörung » Blog Archive » Man spricht von verschwörungen schreibt:

    […] Natürlich ist dieses eingeständnis großer verschwörungen nicht offenherzig, die wirkliche gefahr, die große mond-verschwörung, wird weiterhin verschwiegen. Das überrascht auch nicht weiter, handelt es sich bei den gegenwärtig mit massenmanipulativer kraft in die macht gehievten regierungen doch um die mitverschwörer selbst. Deshalb wurde ja mit so großem technischen aufwand der “islamismus” als feind aufgebaut, wenn auch bei der technischen durchführung der attentate vom 9. september in newyork etliche pannen passierten. Immerhin, niemand hat bemerkt, dass die “flugzeuge” in wirklichkeit getarnte UFOs waren. Wer weiß, ob die Bush-administration dafür einen notfallplan gehabt hätte. […]

  7. Verschwörung » Blog Archive » Die Browser-verschwörung schreibt:

    […] Und jetzt sollten alle alarmglocken schrillen. Wieder einmal führt ein gar nicht so schwacher hinweis im dunstkreis einer verschwörung auf etwas anderes, was hohl ist: auf den erdmond. Alle verschwörungen der jüngeren zeit zeigen irgendwo eine mehr oder weniger deutliche anspielung an die eine, große mondverschwörung, an die unmittelbar bevorstehende übernahme der erde durch die anderen. Dass der Buchstabe “M” dabei auch der anfangsbuchstabe des wortes “moon”, der englischen bezeichnung des mondes ist, das ist ganz gewiss kein zufall. […]

  8. _mex_ » Der mann im mond ist kein mensch schreibt:

    […] link […]

  9. Ithink schreibt:

    Hello,

    bleibt cool, für die Zukunft, alle müssen mal sterben,glaubt dir selbst, weil keiner sonst dir glaubt. Sei Mensch und nicht Übermensch. Sei nicht überlegend, sonst kanst du nicht überlegen. —grüsse aus Asien.

  10. Verschwörung » Blog Archive » Mondoberfläche schreibt:

    […] Ein sehr aufschlussreiches bild von der oberfläche des mondes. Man beachte das fehlen jeglicher fußspuren, die nicht von astronautenstiefeln stammen. Es ist ja klar, dass die anderen keine fußspuren hinterlassen, schließlich verfügen sie über fortgeschrittene flugtechnik. Deshalb wurde der obere teil des bildes auch von der nasa weggeschnitten. Sonst wüsste schon jeder von der mond-verschwörung. […]

  11. hi schreibt:

    fuck fuck fuck

  12. hi schreibt:

    hi mi gigo i ausserirrdIsChg

  13. Verschwörung » Blog Archive » Flipper der delfin schreibt:

    […] genügend zeit zum denken gehabt, dann hätten sie gewiss bemerkt, was es mit dem mond auf sich hat. Aber man hat ihnen keine zeit zum denken gegeben. Dazu haben die anderen so gut mit […]

  14. Verschwörung » Blog Archive » Dein freundlicher roboter schreibt:

    […] plötzlich meuchelnd auf ihn losgeht, während die großen flugscheiben das übersetzen der anderen aus dem hohlen mond zur erde […]

  15. Ich schreibt:

    die leute haben doch eine an der Klatsche…. die an die Verschwörungstheorie von den apollo-missionen glauben….
    ich kenne auch eine dieser Menschen…. Birgit Voights, aus Meerbsuch…. Die sit aber generwell total blöd und hat nix drauf….. ja, den leueten kann man echt nciht mehr helfen^^….
    schöner blog…..
    thx ICH

  16. Verschwörung » Blog Archive » Die sonden der anderen schreibt:

    […] in der atemluft und trockenes klima bei etwas höheren temperaturen. Vorher ist eine übernahme der erde wenig […]

  17. Verschwörung » Blog Archive » Die wunder der anderen schreibt:

    […] die anderen die eigentlichen stifter der menschlichen religionen sind? Nichts kommt den anderen in ihren plänen so sehr entgegen, wie eine passive, auf eine externe macht vertrauende haltung. Deshalb geben sich […]

  18. Verschwörung » Blog Archive » UFO-alien-invasion nahezu abgeschlossen schreibt:

    […] folgende beweis spricht eine unmissverständliche sprache: Die auf dem hohlen mond stationierten invasoren haben ihre zum abtransport der menschheit benötigten raumschiffe auf […]

  19. Verschwörung » Blog Archive » Das überleben der menschheit schreibt:

    […] sagt nicht etwa ein verschwörungs-theoretiker, sondern jemand, der genau um die beschaffenheit des mondes weiß: Buzz Aldrin im interview mit […]

  20. Verschwörung » Blog Archive » Rückwärts nach vorn schreibt:

    […] ohne jeden zusammenhang mit der gesamten, völlig erdrückenden beweismenge für die mond-verschwörung könnte man den ergebnissen einer derart fragwürdigen analyse keine besondere beweiskraft […]

  21. Verschwörung » Blog Archive » Informationen zum mond schreibt:

    […] helfern der anderen nach einem leben vor der glotze völlig verblendet ist, könnte die mond-verschwörung leicht für unfug halten, trotz aller merkwürdigkeiten um die apollo-mission. Deshalb kann […]

  22. Verschwörung » Blog Archive » Die apollo-fernsehübertragung schreibt:

    […] um die letzte phase der übernahme der erde durch die anderen zu klären. Wären die pläne der anderen und ihrer verschwörer auf der erde bekannt geworden, hätte dies das ganze projekt erheblich komplizieren […]

  23. Verschwörung » Blog Archive » Die doping-verschwörung schreibt:

    […] keinerlei hilfsmittel bedarf. Es ist ein entwurf des menschen, der in zukunft das innere des hohlen mondes bewohnen […]

  24. Verschwörung » Blog Archive » Der mond bei google schreibt:

    […] mond-verschwörung wirklich greift und wie allgegenwärtig die desinformation über die wirkliche beschaffenheit des hohlen mondes ist, der sollte sich einmal den wenig bekannten google-dienst google moon […]

  25. Verschwörung » Blog Archive » Flügel bekommen schreibt:

    […] der gedanken doch zum widerstand anstacheln. Also wird den menschen, die noch nicht die ganze wahrheit™ kennen, eine bizarre mischung aus zugegebener wahrheit und irreführender lüge als trost […]

  26. Cash Bundy schreibt:

    absolut klasse der beitrag, gibt einem wirklich zu denken, denn was wissen wir schon, wir werden geboren, wir leben eine gewisse zeit, und “sterben“ dann, aber was die wirklichkeit ist, weiss wohl niemand so genau, und das ist auch das was mich etwas sauer macht, da jedes Lebewesen ein recht auf das“wahre“ leben (wahrheit) hat. Wir werden von allen seiten manipuliert und gesteuert, ohne es teilweise zu merken, das ist schon herbe. Sehen wir es doch mal ganz krass, eigentlich dürfte ja nichts existieren, denn von nix kommt nix, woher kommt auch nur das kleinste Atom? selbst das muss jemand/etwas erschaffen haben, es kann ja nicht schon immer da gewesen sein, das geht nicht, und an Gott und Co gleube ich eh nicht, sicher gibt es eine höhere Macht, aber nicht im Sinne von Gott, Gott würde uns nicht in so einer ungewissheit Leben lassen, jeder will wissen: Wer bin ich: was mache ich hier: wohin gehe ich: Ich finde die Erde ist ein Gefängnis, und wir müssen hier unsere zeit absitzen….. in diesem Sinne. P.s. ich finde diesen beitrag absolut geil, da er zum überdenken anregt, und die Sichtweisen der Menschen ändern sollte, Danke dafür 😉

  27. Verschwörung » Blog Archive » Evakuierung wird vorbereitet schreibt:

    […] — natürlich gut getarnt — die evakuierung der verschwörer und ihrer schergen in das innere des hohlen mondes vorbereitet, wie sich heute bereits in den meldungen lesen […]

  28. R.A. schreibt:

    Die Wahrheit ist,
    dass nicht der Planet benötigt wird, sondern wir Menschen selbst.
    Wir Menschen werden zu gehorsamen Kriegern bzw. kriegstolerierenden Produktionseinheiten erzogen.

    Das hat einen einfachen Grund:
    Das Universum ist zwar sehr gross, aber eben deshalb gibt es viele verschiedene intelligente Lebensformen die um eine dominierende Vorherrschaft konkurrieren.
    Jede intelligente Lebensform hat selbstverständlich die Fähigkeit der Risikoanalyse (Zukunftsbewertung).
    Ein Risiko ist für jede Lebensform selbstverständlich auf eine dominierende andere Lebensform zu stossen (theoretisch).
    Die logische Konsequenz jeder entwickelten Lebensform ist daher die maximale militärische Aufrüstung, d.h. dauerhafte Kriegsvorbereitung mit höchstmöglichster Kapazität die überhaupt vorstellbar ist.
    So, wie z.B. auf einem ganz einfachen, kleinen Planeten: der Erde.
    Selbst hier ist die Analogie eindeutig, verfolgt man die gGeschichte der Menschheit und den selbst heute noch hohen militärischen Rüstungsausgaben, obwohl der Planet längst mehrfach komplett
    atomisiert werden könnte.

    Zurück zu den Ausserirdischen:
    In gewissen Regionen des Universums (eher im Zentrum) mag es womöglich Kriege unvorstellbaren Ausmaaßes geben, hier in unserem Sonnensystem, so weit abgelegen jedoch noch nicht.
    Natürlich wird jede rational denkende Spezies darum bemüht sein sofort nach der Möglichkeit des Verlassens des Planetens Sonden auszusenden.
    Jede Lebensform wird dabei strategisch vorgehen, d.h. zuerst in Richtung Zentrum auskundschaften und wenn möglich „kolonisieren“.
    Kolonisation:
    Dies ist zwingend notwendig. Denkbar ist bereits, dass einzelne Waffensysteme gesamte Galaxien in kürzester Zeit vernichten, für jede Lebensform gilt daher sich so schnell wie möglich so weit wie möglich zu verbeiten um die Überlebenschancen im Krieg zu erhöhen und die Kampfkraft aufrechtzuerhalten.
    Zusätzlich ist es natürlich auch nötig, um mehr Produktion aufrechtzuerhalten, wobei ein grosser Teil jeglicher Produktion immer dem militärischen dient.

    Halten wir fest:
    - Überlebensnotwendig ist für jede Lebensform maximale militärische Aufrüstung zur Abwehr jeder möglichen (theoretischen) Gefahr
    - Überlebensnotwendig ist für jede Lebensform die maximale Kolonisationsrate (Ausbreitung).

    Warum also wir?
    Jede intelligente Lebensform wird zuerst Sonden aussehenden, die ersten primitiven Richtung Zentrum der eigenen Galaxie, später in alle Richtungen, evtl. Galaxieübergreifend.
    Danach folgen Kundschafter, d.h. vereinzelte bemannte Flüge zu forschungs- und Vorbereitungszwecken, erst danach werden Kolonisationstrupps gesendet – sollten Planeten gefunden werden die sich zur Kolonisation eignen.

    Das ist die einfache Vorgehensweise, es gibt jedoch eine erweiterte Strategie, die das eigene Überleben sichern kann, dass nennt man „Verbündete“ schaffen.

    Die verbündeten Menschen:
    Natürlich stimmt es, dass die Entfernungen gigantisch sind und die reisezeiten dementsprechend. Möglich ist, dass Ausserirdische von ihren naheliegensten Kolonien tausende oder noch mehr Jahre hierher brauchen,
    in einen dezentralen, eher unbedeuntenden Sektor des Universums.
    Natürlich werden dafür nicht soviele Ressourcen eingesetzt wie für die Kolonisation der zentralen Gebietem, da es dort natürlich wesentlich schneller geht (aufgrund geringerer Entfernungen).

    Was tut man also?
    Man schickt Forschungstrupps, interveniert und kooperiert.
    Wie geht das?
    Man fördert die Enstehung intelligenten lebens überall dort wo es möglich ist udn man selbst nicht so schnell hinkommt.
    Man plant dieses, greift in die Entwicklung ein und versucht die neue, intelligente Spezies zu steuern.
    Man erzieht diese Spezies natürlich im militärischen Sinne und ist diese Spezies weitgenug vorangeschritten selbst kolonisation zu betreiben kooperiert man mit dieser.

    Man offenbart sich ggfs. erklärt, wie udn warum die Spezies entstanden ist und bittet eindringlich, sich der Ordnung zu fügen, eine Wahl gibt es aufgrund technologischer Überlegenheit sowieso nicht und wer legt sich schon mit seinen Schöpfern an?

    Natürlich werden wir eines Tages selbst kolonisieren und militärisch immer weiter aufrüsten, selbst dann, wenn wir auf diesem Planeten einmal den vollkommenen Frieden haben.
    Natürlich wird sich die Ausserirdische Spezies sich uns dann präsentieren udn natürlich werden wir mit dieser Seite an Seite stehen, ganz einfach
    aus dem Grunde, weil wir dazu geschaffen wurden.
    Wir werden viele Gemeinsamkeiten mit diesen erkennen und es wird keinen Grund geben sich nicht mit diesen zu „Verbünden“, wir sind schliesslich ein Teil von Ihnen.

    Also seht einfach optimistisch in die Zukunft udn wer weiss, womöglich gibt es gar keinen interstellaren Krieg, oder vielleicht wurde dieser schon vor Millionen von Jahren beendet.
    Man sollte auch bedenken dass eine Lebensform die über Millionen(Milliarden…) von Galaxien ausgebreitet ist nicht die Möglichkeit haben wird, in Echtzeit miteinander zu kommunizieren und nicht mal Ihren eigenen Stand Realitätsgetreu abbilden kann.
    Eventuell gibt es diese Spezies, die uns gescgaffen hat zumGrossteil gar nicht mehr, vieleicht beherrscht sie das gesamte bekannte Universum.
    Alles ist denkbar, aber nicht alles ist wichtig zu wissen, da es ausserhalb unseres Einflusses liegt.
    Wichtig ist nur zu erkennen, was tun intelligente Lebensformen und wie ist deren logisches Vorgehen um zu erkennen, was wir selbst sind.

    Ein Narr ist nur, wer glaubt, wir wären die Intelligenteste Lebensform hier und ein noch grösserer Narr ist, wer glaubt, dass intelligente Lebenensformen, die das Weltall bereisen, so vernünftig sind nicht mehr militärisch zu denken da sie sich sonst selbst vorher vernichtet hätten.
    Wir selbst werden der Beweis sein, bzw. wir sind es schon!

    Intelligenz bedeutet sich vor Gefahr zu schützen, der einzige Schutz vor einer unbekannten, existenzbedrohenden Spezies ist und wird immer die militärische Aufrüstung sein – an jedem Ort des Universums und zu jeder Zeit.

    Schaut euch die Geschichte des Menschen an, wer kolonisierte, wer ging unter. Warum wird heute unnachgiebig weitergerüstet.
    Das ist die kalte Wahrheit des Universums – Fressen oder Gefressen werden – wir werden immer im Kriegszustand sein, auf alle Ewigkeit – zusammen mit unseren Göttern die uns dafür geschaffen haben.

    Mfg

  29. al bundi schreibt:

    an alle , denkt einfach selber nach und schaut euch die fakten an ,
    versucht einfach mal dort hin zu reisen , warum werden so viele dinge verdreht , verheimlicht und ins lächerliche gezogen – wahrlich ich sage euch – der himmel wird sich verdunkeln und die vögel werden zu fuss gehen – ich mein nur bleibt auf dem boden der realität und lasst euch nicht verarschen !!! ach ja , lest mal ein wenig jakob lorber – vielleicht hilfts – und ich las in einem artikel : eine überlegener asse wohnt im innern der erde und versucht verzweifelt kontakt mit uns aufzunehme – so ein schwachsinniger satz – wenn die schon so überlegen sind wie es ein autor meint dann lachen die sicher schon lange über uns ( oder weinen vielleicht noch wegen dieser unendlichen dummheit ) – viel spass beim weiterrecherchieren und gott mit euch ;-))

  30. Verschwörung » Blog Archive » Ufos umkreisen die sonne schreibt:

    […] Manche minderinformierte menschen betrachten dieses offizielle deutsche verschwörungsblog als eine satire, weil der in seinen ausmaßen planetengroße erdmond hier als das bezeichnet wird, was er in wirklichkeit™ ist, nämlich ein raumschiff der anderen. […]

  31. Verschwörung » Blog Archive » Sie waren im mond schreibt:

    […] saturnmondes iapetus bewiesen haben, dass sie über eine beeindruckende technik verfügen, haben im inneren des mondes eine ganze welt geschaffen. Und ihre schergen sind mal auf einen besuch vorbei gekommen, als sie versucht haben, eine eigene […]

  32. Verschwörung » Blog Archive » Weihnachtsmann: die ganze wahrheit schreibt:

    […] Aber nicht nur die fortbewegung dieser ablenkung von den wahren plänen der anderen steht außerhalb des menschlichen kulturprozesses. Auch wohnt der weihnachtsmann fernab der menschen. Der künstliche mythos spricht davon, dass der weihnachtsmann am nordpol wohne. Wir wissen natürlich, dass die anderen zurzeit nicht auf der erde, sondern im inneren des hohlen mondes leben, aber planen, in der nächsten ze…. […]

  33. Ahmad schreibt:

    Das Thema Mond,

    Menschen haben niemals den mond betreten, die gesamte apollo-mission ist eine mit hohem aufwand erstellte künstliche legende, deren bildmaterial zum größten teil auf der erde (mutmaßlich in der bekannten »area 51«) angefertigt wurde.

    ????????????????? hmmm ob es wircklich ein fake ist, Glaub ich erlich gesagt nicht die Welt hat sich viel viel mehr entwickelt soll sie ja auch desto mehr sie sich entwickelt desto schneller ist die auch zuende

  34. Muha schreibt:

    Man 😀
    Ihr habt so ein anner Waffel 😀
    Der Mond ist hohl und da leben Leute drin 😀

    Man ihr seit so die dämmlichen ignoranten die nach aufmerksamkeit ringen weil sie sonst in der maße qualvoll ertrinken. Ihr könnt da nichts für – das ist die Fehlfunktion in eurem Gehirn!

    Echt so die schwachmaten wie euch 😀

    Am besten fleigt einer von euch zum Mond – nimmt ne Schippe mit und gräbt nen Loch! Sobald er die nösen grünen Männlein und Weiblein hat kommt er in die BILD mit dem Titel „Irrer baut aus Fernsehkarton ein Raumschiff – buddelt im Garten nach Aliens“ 😀

    Ihr schwachmatten – geht mal raus in die Welt…

  35. Verschwörung » Blog Archive » „Erste bilder“ vom mars schreibt:

    […] Na, denn grabt mal schön am nordpol des bald gar nicht mehr so roten planeten herum! Es scheint euch ja langsam dort zu gefallen. Das können sogar wir gut verstehen, wer möchte schon langfristig im mondleben. […]

  36. Hein Blöd schreibt:

    Nunja, die Hohlerde ist zwar schon schwer zu schlucken, aber ich halte nichts für unmöglich und beziehe mich da auf Freeman Dyson. Der übrigens noch lebt. Du kannst dich also mal mit ihm darüber unterhalten. Das der Mond auch Hohlräume hat ist schon wegen der Thermodynamik fakt.

    Das mit Apollo war eine interessante Sache. Nur wenige erkennen, dass eigentlich beides stimmt. Die technischen Möglichkeiten zu jener Zeit entsprechendes Film- und Bildmaterial zu liefern war so gut wie unmöglich. Die wenigen Liveübertragungen konnten das an sich schon belegen und das bei der Rückkehr ausgewertete Material war praktisch nutzlos. Um aber mit der fundamentalen Leistung in die Geschichte einzugehen, beauftragte man Stanley Kubrick die wirklich stattgefundenen Mondaktivitäten in einem Studio nachzustellen.

    Auch das mit den UFO’s ist so eine Sache. Es gibt sie wirklich nicht, wenn man weiß was dahinter steckt. Da kann man nicht einmal entfernt von „unbekannt“ sprechen. BFO’s wäre da die richtigere Bezeichnung. Das die Medien nur wenig bis gar keine Berichte über UFO’s liefern, hat verschiedene Gründe. Im Dämmerschlaf der Religionen wären wiederkehrende Berichte darüber wie das unkontrollierte Wecken eines Menschen, der unter Somnabulismus leidet. Zudem kämen viele Profilneurotiker an die Oberfläche und würden mit erfundenen Geschichten die ohnehin schon schwere Forschung in ein nicht zu kontrollierendes Chaos stürzen.

    Somit ist klar, dass es nicht immer sehr weise ist alles und jeden darüber zu informieren, was gerade geschieht. Für diejenigen, die das aber verstehen wollen zeichnet sich natürlich ein anderes Bild. Dieser Blog ist ein gutes Bespiel dafür.

  37. Rouven schreibt:

    Hi, alles ziemlich wirr ^^
    vielleicht gehöre ich zu den Menschen die nicht Erkennen wie alles wirklich ist.
    aber eins möge geschrieben sein: Ich glaube. Ich glaube an Sachen wie übernatürliches und ich Glaube an Verschwörungen.

    Die Vorstellung die Menschheit als eine Reine und unbefleckte Gesellschaft zu sehen ist Irrsinn, das die Oberhäupter Unserer Nationen und die Der anderen Nationen wichtige und ereignisreiche Momente der Gesellschaft vorenthalten ist nicht undenkbar, schließlich habe ich meinem Vater auch nie gesagt mit wem ich Sex hatte, oder ob ich geraucht hab, oder mich fast zu Tode gesoffen habe.

    Aber ich bin auf einer Seite auch ein Mensch der Beweise braucht. mit Daten und Schriften zu hinterlegen der Mond sei Hol und eine uns unbekannte Gesellschaft beobachtet uns und hat uns erschaffen. klingt wage.

    Wie denn hat sich diese Zivilisation entwickelt, wurden die etwa von noch anderen erschaffen und wo kamen die dann her, wieso ist es so undenkbar das der Lauf des Lebens uns nicht hervorgebracht hat?
    Warum muss der Mond gebaut werden, schonmal was von einer Naturgewalt gehört ?
    In dem Film The Happening wird das sehr deutlich gezeigt und auch 2003 hat in Kanada eine Naturgewalt statt gefunden, dort sind innerhalb von drei Tagen jegliches Wild verschwunden aus den Wäldern kaum ein Tag später waren sie wieder da, man weiß sie sind in das Ausland geflohen. aber wovor? Dies kann sich bis heute kein Forscher erklären.

    Ich denke das man doch mal was unternehmen sollte.
    Eine Gruppe schnappen – auf zum Mond – und rein gucken 😛
    ich würde diese Lebewesen zu gern selbst zu Gesicht bekommen.

    MfG. Rouven

  38. fake? schreibt:

    soll das hier nen fake sein? falls auch nur 0,001% von dem geistigen sondermüll der hier verzapft wird ernst gemeint ist, bitte bitte hör auf damit, jeder mensch der einen klaren menschenverstand besitzt bekommt extreme kopfschmerzen von diesem massiven ausgekotze der deutschen sprache. du hättest ne anzeige wegen gehirnvergewaltigung und schwerer körperverletzung verdient.

  39. GhostRifle schreibt:

    Fast alle Links zu dem Artikel sind tot. Hat jemand ein Backup von den Seiten?

  40. Verschwörung » Blog Archive » Chandrayaan 1 schreibt:

    […] die indischen verschwörer werfen einen blick auf ihr zukünftiges zuhause im mond. Die zeit drängt ja auch, das jahr 2012 rückt immer näher und die anderen haben lang […]

  41. Verschwörung » Blog Archive » Uri Geller hatte doch recht schreibt:

    […] gesetzte zeitrahmen nicht ausreichend gewesen wäre. Wie jeder informierte mensch weiß, befinden sich die anderen im inneren des hohlen mondes und werden demnächst die deterraformte erde übernehmen, ihre gehilfen hier auf der erde […]

  42. Realist schreibt:

    so leute.. IHR wollt die Wahrheit?!

    Die Wahrheit ist: alles hat irgendwann zu irgendeinem Zeitpunkt mal einen Anfang und ebenso auch nunmal ein Ende.. findet euch damit ab, das WIR die Menschheit und alles andere hier eine LAUNE der NATUR ist.. und wir irgendwann so wie wir entstanden sind auch früher oder später wieder aussterben werden. (Wir helfen ja gut nach in dem wir uns Bekriegen)

    Macht euch nicht all zu viele gedanken über irgendwelche dinge die eh keine sau nachweisen kann, genießt stattdesen euer leben solange ihr hier weilt.

  43. Verschwörung » Blog Archive » Zensur im icq schreibt:

    […] durch die anderen. Immer noch besser, die menschen konzentrieren sich auf nibiru als auf den hohlen mond. Da sorgt man schon einmal für ganz seltsame unterdrückungen, die sich gar nicht recht […]

  44. Verschwörung » Blog Archive » 2012: Die sonne, nicht die anderen schreibt:

    […] auch ja keiner an den mond denke, wenn im rahmen der übernahe der erde durch die anderen die gesamte infrastruktur der […]

  45. Verschwörung » Blog Archive » NASA findet apollo-filme schreibt:

    […] ist, das ist für informierte menschen eine weiterer, erdrückender beweis™ für die wirkliche™ mondverschwörung. Die propaganda im dienste der pläne der anderen wird natürlich in allen hypnosemedien […]

  46. 091101 schreibt:

    Meine Güte welche Pillen habt ihr den verschrieben bekommen?????
    Oder seit ihr Gehirnmalipuliert worden?????
    Der Mond ist hohl und da wohnen Männekens drin???? Ihr verwechselt den Mond mit eurem Hirn und das scheint fürchterlich hohl zu sein. Und der der da drin wohnt, seit ihr selbst….. Oh man schaltet dat Ding da oben auf eurem Hals doch mal ein!!!! Schaut euch lieber auf der Erde um, was für ein Spiel hier gespielt wird. Dann wäret ihr deutlich schlauer!!!! NWO, 0911, und und und

  47. Niggo schreibt:

    xD Leute. was habt ihr den geraucht?
    Ich bin wirklich kein Mensch der alles streng konservativ sieht aber das???
    1) apollo 11 war ein fake? und apollo 12, 14, 15,16 und 17 auch??? wow… da haben sich die amis aber hefftig ins Zeug gelegt diese „Lüge“ aufrecht zu erhalten 😉
    2) das Mondraumschiff? ich bin mir sicher dass die NASA da vll etwas komisches entdeckt hätten wenn das ding echt existiert. schießen ja nur so um die 50 fotos am tag von ihm ^^
    3) die anderen? kaykay… ich glaub an außerirdisches leben. bei den billiarden galaxien. aber direkt am mond? ich steh auf „Krieg der Welten“ aber das is ein Film xD

    Leute. es läuft verdammt viel schief in der welt. Kindersoldaten, korruption, Ölgier und so weiter. Aber sich dann auf grüne Männchen im Mond auszureden is wegschauen pur

  48. Digivally schreibt:

    Was das schöne an Verschwörungstheorien ist, das der Aufsteller
    der Theorie eigentlich nichts beweisen muß. Es genügt einfach etwas
    zu behaupten. Niemand von den Lesern dieser Theorien kann die
    Behauptungen des Autors prüfen oder ( wenn er willens ist ) versuchen
    sie zu widerlegen.

    Beispiel 1 : Der Mond ist hohl .
    Whow , beweise es das er hohl ist. Aber tue dies mit Fakten
    nicht mit einer weiteren Theorie wie z.B. mit dem “ alten“
    Raumschiff dem Saturn Mond Iapetus oder dem wirklich
    phantasievollem Einfall mit der Werft zwischen Mars und Jupiter.
    HALLOOOOOO — Park & Ride im Weltall wie geil ist das denn.
    Und bevor jetzt jemand das als Beweis anbringen möchte, daß
    Die “ älteren Vorfahren“ alles abgebildet haben außer den Mond
    ( weil er ja noch nicht existierte ) der kann sich jederzeit die
    Höhlenmalereien der Steinzeit anschauen oder
    Holzschnitzereien mit denen die damaligen
    “ älteren Vorfahren “ schon eine Art von
    Kalender führten. Alles was noch “ älterere Vorfahren “ wären
    saßen auf Bäumen lausten sich gegenseitig das Fell und
    interessierten sich einen feuchten Scheiß ob es Monatsanfang-
    oder Ende war. Also hätten die “ Anderen “ ihr Wohnmobil auch
    gleich am Campingplatz ( Die Erde ) abstellen können, anstatt
    sich nebers Scheißhaus am Eingang zu parken ( Saturn ) .

    Beispiel 2 : Der Apollo Fake
    Hat der Autor dieser Theorie irgendeinen Beweis für die
    Behauptung „des Anblicks beeindruckender Architektur auf der
    Oberfläche des Mondes mit riesigen schwebenden Gebilden am
    Mondhimmel und Glaskuppeln am Boden.“ — Ich denke nicht .

    Also bitte Leute , schenkt diesen sehr einfallsreichen Science-fiction
    Autoren keinen Glauben. Entweder nehmen solche Leute die ihnen
    verschriebenen Medikamente nicht ein, oder sie gehören in psychiatrischer Behandlung.
    Oder, und das ist meine Vermutung, da machen sich ein paar Leute einen
    Spass daraus einigen geistig Labilen eine Heidenangst zu machen.

    Als Beispiel habe ich auch noch zwei Verschwörungstheorien :

    1. George Lucas der Erfinder von Star Wars ist in Wirklichkeit der uneheliche Sohn von Obi Wan Kenobi.
    Mein Beweis –
    Niemand ausser jemandem mit genauesten Kenntnissen über die
    Machenschaften des Imperiums kann eine so genaue Schilderung der vergangenen Geschehnissen wiedergeben. Um uns ( die Menschheit )
    auf den Kampf mit dem zwar geschwächten aber noch nicht besiegtem
    Imperium vorzubereiten gab er uns grundlegende Informationen über
    Ausstattung und Vorgehensweise der imperialen Sturmtruppen.
    Darüber hinaus hat er uns die Baupläne des Todessterns ( Der Mond der Erde ist ja bekannterweise hohl !!!! ) zukommen lassen.
    Würde er einer Untersuchung von Ärzten zustimmen die durchaus in der
    Lage wären festzustellen , daß er niemals auf der Erde geboren worden
    ist, dann nur deshalb weil er durch seine Jedikräfte selbstverständlich
    in der Lage ist diese geistig so zu beeinflussen das diese ihre Ergebnisse
    zu seinen Gunsten ändern würden.
    Was er aber übersieht ist seine frappierende Ähnlichkeit mit Obi Wan .
    Leute habt Acht , der erste Todesstern wurde genau wie der zweite zerstört. Aber wie mein Kollege schon in seiner Theorie über den hohlen
    Mond ausführte existiert ein dritter, aber Gott sei Dank defekter,
    in der Umlaufbahn um Saturn . Besser bekannt unter seinem menschlichen Nahmen Iapetus !!!!!!!!
    Aber nun ist dem Imperium gelungen uns dumme Menschen abermals zu täuschen. Vor unserer Nase wurde ein neuer Todesstern gebaut
    ( siehe Beispiel 2 oben )
    Wir haben nur noch kurze Zeit all unsere Atombomben auf den Mond
    ( Todesstern 4 wurde ja wie jeder weiß im Asteroidengürtel gebaut, deshalb sind dort so viele Trümmer vorhanden !!! ) abzufeuern um
    den fiesen Plan zu vereiteln und dem Imperium den Garaus zu machen.
    Erst dann herrscht Friede in unserer Galaxie.

    2. George W. Bush ist der Antichrist.
    Also mal ganz ehrlich, eigentlich braucht niemand mehr einen Beispiel.
    Beweise gibt es in den leider sehr langen vergangenen 8 Jahren genug.
    Seine Wahl zum Präsidenten war ja sehr , sagen wir mal ungewöhnlich.
    Dazu steht im Evangelium verwandte Ausdrücke wie „falsch Gesalbte“
    (Mk13,6.21 par.) , „falscher Prophet“, „falsche Lehrer“
    (Mk 13,22 par.; 1 Joh 4,1; 2 Petr 2,1), das kann jeder nachlesen.
    2 Thess 2,1-12 spricht von einem lügnerischen „Menschen der Gesetzesfeindschaft“ — jeder kann sich an seine Lügen vor der UN erinnern wo er und seine Versallen immer wieder von den
    Massenvernichtungswaffen erzählten die der Irak besitzt. Hätte nur einer im Evangelium nachgelesen wo steht (synoptische Apokalypse Mk 13,21ff ):

    Wenn nun jemand zu jener Zeit zu euch sagen wird: «Siehe, hier ist der Christus! Sieh, da ist er!», so glaubt es nicht. Denn mancher falsche
    Christus und falsche Prophet wird sich erheben und Zeichen und Wunder tun, so dass sie auch die Auserwählten verführen würden, wäre es
    möglich. Ihr aber, seht euch vor! Ich habe es euch alles zuvor gesagt!“

    Es hätte sofort jeder gewusst das es sich bei den gefälschten Beweisfotos der Massenvernichtungswaffen des Iraks nur um die im Evangelium
    beschriebenen Zeichen und Wunder des falschen Propheten handelt.

    Ich könnte noch endlos weitermachen mit so einer Kacke , aber die Wahrheit Ist viel heftiger zu ertragen als diese dermalen geistigen
    Ausscheidungen der meisten Verschwörungstheroretiker .

    Der Mond ist nur ein unbedeutender Gesteinshaufen eines genauso unbedeutenden Planeten mit völlig schwachsinnigen affenähnlicher Kreaturen .

    George Lucas ist nur ein Filmemacher mit einer großen Phantasie, und George W. Bush ist nicht, ich wiederhole N I C H T der Antichrist ,
    auch wenn das schwer zu schlucken ist. Selbst dieser Mann
    ist nur ein genauso dummer gewöhnlicher Mensch wie wir, der getrieben ist von Gier , Hass , und unfähig ist andere Lebensweisen anderer
    Völker zu verstehen. Der durch evtl. Faulheit oder Dummheit versäumt
    hat die ihm vorgelegten und gefälschten Photos besser zu prüfen ,
    oder der seinen Beratern zu sehr vertraut hat.

    Also lasst nicht für euch denken, denkt alleine – sofern Ihr es könnt.

    Gruß Digivally

  49. Sarah schreibt:

    Hallo,
    ich danke dir für diesen aufklärenden Text.
    Nebenbei hasse ich es, dass ich nicht einfach aufhören zu lesen kann, wenn man mich warnt!
    Jetzt weiß ich wieder viel mehr als ich will, es gibt soviele geheimnisse auf der Erde/Universum die wirklich sehr beängstigend sind für so ein Seelchen wie mich.

    Wie auch immer, der Film „Moon“ ist ja dann eigentlich eine „kleine“ Offenbarung der Realität.
    Da kann ich auch nur sagen: Fuck!

    Liebe Grüße Sarah

  50. Mia schreibt:

    Hi,
    dazu passt das Buch von David Icke, welches im April erscheint – „Der Löwe erwacht“.
    Unter der Beschreibung bei Amazon ist unter anderem zu lesen:
    „Die wohl packendste Enthüllung ist die, dass die Erde und das kollektive menschliche Bewusstsein vom Mond aus manipuliert werden, der laut David Icke nicht etwa ein „Himmelskörper“ ist, sondern ein künstliches Gebilde – ein riesiges „Raumschiff“. Dieses ist ihm zufolge die Basis der Gruppe von Außerirdischen, welche die Menschheit seit Urzeiten manipuliert….“
    http://www.amazon.de/Löwe-erwacht-Jetzt-M enschheit-endlich/dp/3928963457/ref=pd_sxp _f_pt

    Auf jeden Fall ne spannende Theorie. Und mittlerweile ist für mich nichts mehr undenkbar.

    LG

    PS: interessanter Blog

  51. jasmin schreibt:

    jene, die allem zustimmen und sich selbst nicht ausführlich mit der materie beschäftigt haben, sind doch wohl menschen, die komischer weise sehr schnell bereit sind, das alles zu glauben. der autor sagt, dass er die menschen dumm findet, die alles einfach so glauben.. und dann sagt ihr „ja, amen?“ zu einer verschwörungsTHEORIE?
    die erde wird auf 4,6 billionen jahre alt geschätzt. die felsen des mondes auf 5,3 billionen jahre alt. der mond scheint also selbst älter als die erde zu sein. der mond ist hohl, das ist korrekt- wie es scheint.
    es ist ein mysterium, wie der mond entstand, das ist fakt. also wäre es stark aus dem fenster gelehnt, wenn der autor dieses beitrags sagt „so ist es“ und dabei nicht einmal beweise vorbringen kann.
    wenn diese Anderen vor hätten, dass wir sie nicht entdecken – würde dieser beitrag sicher nicht existieren.
    dass der mond uns immer die selbe seite zuwendet, ist zwar auf den ersten blick seltsam, aber völlig normal. pluto und sein mond charon sind sogar in der situation, dass sie sich gegenseitig immer nur die selbte seite zeigen. heißen tut dieser zustand „tidally locked“ und ist natürlich. hat etwas mit den gezeiten zu tun.
    das alles lässt sich sehr leicht nachsehen. in deutsch und englisch habe ich diese informationen schnell gefunden auf seriösen seiten.
    ausschließen kann man diese möglichkeit, die der autor nennt, nicht. aber was wollen aliens schon mit uns anfangen? ist es nicht eher wahrscheinlich, dass wir als randzivilisation, falls es viel mehr zivilisationen gibt (wovon ich ebenso überzeugt bin), nicht so eine große rolle spielen? so wichtig sind wir nicht, denke ich.

    wie gesagt- unmöglich ist es nicht. aber da heißt es eben einfach abwarten, entspannen und schauen. wenn sie unsere erde übernehmen, können wir auch nichts dagegen machen.

    beste grüße

    ps: der „weltuntergang“ 2012 wird fast mit der übernahme gleichgesetzt? die maya wussten also davon? oder waren sie auch verschwörer?

    trotz allem – wirklich auf andere zivilisationen zu treffen wäre äußerst interessant.

  52. Hans-Jürgen Küster schreibt:

    Meine sehr geehrten Damen und Herren,
    man(n) war auf dem Mond ( er ist genau so Hohl, wie die Erde ).
    Nur mit Externer Hilfe!!!
    Außerdem die ERDE ist h o h l wie der künstliche Mond, im Jahre 2010
    sandte man einen künstlichen Körper, zwecks Aufprall, auf den Mond.
    Um nach Wasser zu forschen. Der Aufprall – es klang, wie ein Glocken-
    schlag-
    h o h l !

    Die Erdpolöffnung kann bewundert werden:
    http://www.astraelia.piezo.com
    MfG., H.-J.Küster 06618 Naumburg

  53. Verschwörung » Blog Archive » Google earth: systematische beweisfälschung schreibt:

    […] kampf für die wahrheit™ kraftlos werden. Genau das ist auch die absicht der anderen, die von ihrer basis im inneren des hohlen mondes aus bereits die psychologie der „menschheit“ untersucht haben, als die […]

  54. Manfred Makat schreibt:

    Arno schreibt der Mond ist doch Hohl , und im Mond gibt es es einen Grossen See, denn ich war 3 mal im Mond, und habe viel gesehen, , und der Eingang ist auf der Rueckseite von Mond, das alles zu schreiben mache ich spaeter heute nur kurz, leider wollte ich ein 4 mal den Mond besuchen, da hat man mir nicht reingelassen, ich habe gesehen wie ein Eingang zu gemacht wurde, da bekam ich eine Telepahtischen Anweisung , das ich spaeter nochmal vesuchen soll.

    Nun fragen die sich wie ich da hinkomme als Astralreisender .
    Wenn moeglich eine Antwort Danke

  55. CrowZeroTwo schreibt:

    Wir fragrn uns noch nach dem sinn des lebens da hats nen grossen
    knall gegeben . Ihr denkt das der mond ein raumschiff ist man hat
    euch ins gehirn gepisst. Da ihr mit schönheit nicht gesegnet eucg auch
    keine frau begegnet. So sitzt ihr pisser tag aus und ein und schaut
    in euren bildschirm rein. Doch was macht die frau nach dem kaffee einen
    gangbang mit schwarzen oh weh oh weh. Ich hab mich verschworen das werd
    ich wiedergeboren im stumpfen glanzs der nacht eine scharfe waffe
    mitgebracht noch deinen enkeln den tag zur hoelle mach
    drum wartet ruhig auf den weltuntergang zumdank ich eure toechter knall
    drum fickt eure mütter mit reinem gewissen
    kommt küsst sie
    ich hab ihr in den mund geschissen
    copyright © CrowZeroTwo Paul OnTheWall ®

  56. CrowZeroTwo schreibt:

    Oh mein gott der mond öffnet sich ….
    Oh war doch nur die fotze deiner mutter.
    Achja der mond wurde von dem arsch deiner mutter geklont
    es muss betont werden das es auf erden niemals frieden geben wird
    du wirst von mir fürs sterben belohnt indem ich auf deiner
    beerdigung siiiinge
    la la la la. La la la la das leben ist so….
    Wunderbar

  57. CrowZeroTwo schreibt:

    @manfred makat hahahaha du triffst es auf den punkt hab mich tot
    gelacht ueber deinen text xD du triffst genau Meinen humor 😀

  58. Der Andere ... ;) schreibt:

    xDDD … xDDD AUFHÖRN XDDD Kann nich mer HILFE … ZU VIEL LACHEN GRAAAHAHAHAHA PRUST … oh mist HIRNSCHMELZE!!! NICH GUUUUUUT

  59. Hans Wurst schreibt:

    und wenn die besagten aliens das alles machen um hier zuleben aber ein eigenes funktionierendes raumschiff mit eigenen öku system besitzen und soo fortentwickelt sind, warum sorgen sie dann auf der erde nicht einfach selber für perfekte lebensbedingungen / radioaktivität, kohlenstoff etc. ??

  60. jo1234 schreibt:

    In jedem Fall hilft nur eins, bewusst leben und nach ständiger Aufklärung suchen.^^Wenn es die anderen gibt, einfach kommen lassen und sich zweckmäßig organisieren. Das Militär kann helfen, man kann es zumindest fragen. Aber wahrscheinlich ist es gut, einfach mal weiter zu leben, ohne die anderen gibt es noch Probleme genug.

Schreiben Sie eine Antwort

Bitte beachten sie die datenschutzerklärung für diese website


Verschwörung is Stephen Fry proof thanks to caching by WP Super Cache